Gesundheit

Gesundheit beim Essen ist Deutschen wichtig

Umfrage

Neun von zehn Deutschen ist Gesundheit beim Essen sehr wichtig. Die Verbraucher achten dabei verstärkt auf Zuckermenge, Fettanteil und Kalorien. Produkte mit Gütesiegel, die zeigen, dass das Lebensmittel ökologisch, fair oder tierwohlgerecht hergestellt ist, werden bevorzugt gekauft. Dies hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in seinem Ernährungsreport 2019 mit über 1.000 Befragten veröffentlicht.

Allerdings liegen weiterhin Fertiggerichte voll im Trend. So gab die Hälfte der Befragten in der repräsentativen Studie an, besonderen Wert auf eine einfache und schnelle Zubereitung des Essens zu legen. Das Ministerium will daher auch den Gehalt von Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten reduzieren lassen.

Weitere Ergebnisse des Ernährungsreports

  • Fast jeder Dritte (28 Prozent) isst täglich Fleisch oder Wurst. Nur ein Prozent der Befragten ernährt sich vegan, immerhin sechs Prozent essen vegetarisch. Unter den 14- bis 29-Jährigen sind es dagegen elf Prozent.
  • Jeder Fünfte greift täglich zu Süßigkeiten und Knabbereien.
  • Jedem Zweitem kommt es auf eine schnelle und einfache Zubereitung an, besonders in der Altersgruppe der 30- bis 44-Jährigen hoch. Jeder Zehnte gab an, nie zu kochen. 77 Prozent stehen mindestens zweimal pro Woche am Herd. 73 Prozent besuchen mindestens einmal im Monat ein Restaurant. Jeder Vierte nutzt mittags eine Kantine.

Quelle: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft


Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot zu einem B·A·D-Gesundheitstag Ernährung an!

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Grünes

Tel. 0228 400 72 84
presse@bad-gmbh.de

Maria Kalina

Tel. 0228 400 72 552
presse@bad-gmbh.de