B·A·D impft

Einbindung der Arbeitsmedizin in die nationale Impfstrategie

Die Einbindung der Betriebsärztinnen und -ärzte in die nationale Impfstrategie hat endlich begonnen. Um Kunden, Mitarbeitende unserer Kunden und Interessierte über den aktuellen Sachstand in Kenntnis zu halten, finden Sie hier alle relevanten Informationen rund um die Impfaktion bei B·A·D.

Stand: Freitag, 11.06.2021

Impfangebot für Unternehmen durch die Betriebsärztinnen und -ärzte

Die Nachfrage bei den Betrieben nach Impfungen für ihre Mitarbeitenden ist um ein Vielfaches höher als die zur Verfügung gestellten Impfstoffe und vorhandenen personellen Ressourcen. B·A·D kann deshalb zu diesem Zeitpunkt nur Bestandskunden ein COVID-19-Impfangebot machen. Dabei ist die Reihenfolge abhängig vom Eingang der Anfragen sowie der logistischen Voraussetzungen und der regionalen Kapazitäten in den 150 B·A·D-Gesundheitszentren. Außerdem werden bei der notwendigen Priorisierung Mitarbeitende in systemrelevanten Unternehmen bevorzugt geimpft. Um so effizient arbeiten zu können wie möglich, können wir darüber hinaus vorerst ausschließlich in Betrieben impfen, die über genug impfwillige Mitarbeitende verfügen, um mindestens einen Tageseinsatz eines unserer Impfteams abzudecken.
Unser Bestreben ist, das Impfangebot an unsere Kunden stetig auszuweiten.

Wie die Impfaktion der Betriebsärztinnen und -ärzte angelaufen ist und welche Herausforderungen es gibt, berichtet u. a. Dr. Christina Nußbeck im Deutschlandfunk.

Rahmenbedingungen für Betriebsärztinnen und -ärzte


Das Gesundheitsministerium hat mitgeteilt, dass für die erste Woche, in der in Betrieben geimpft werden darf (KW 23), mehr als 6.000 Betriebsärzte Bestellungen für Corona-Impfstoffe aufgegeben haben. Sie haben in der zweiten Juniwoche 702.000 Dosen des BioNtech-Impfstoffs erhalten. Das bedeutet: Pro Arzt oder Ärztin liegt die zugesicherte Mindestmenge bei 102 Dosen. Für die dritte Juniwoche stellt das Gesundheitsministerium insgesamt 602.550 Impfdosen zur Verfügung. Das entspricht einer Menge von 84 Impfdosen pro bestellendem/r Mediziner/in. Die Auslieferung der Impfdosen erfolgt über die entsprechenden Vertragsapotheken.

Seit 9. Juni kann in den Betrieben geimpft werden – im Rahmen der zur Verfügung stehenden Impfstoffmenge und der personellen Kapazitäten der Betriebsärzte. Diese von der Bundesregierung festgelegte Impfstoffmenge ist auch für B·A·D ein limitierender Faktor, der uns zwingt, festzulegen, welche Unternehmen wir zuerst impfen und welchen wir erst später ein Impfangebot machen können.

Impfprozess für Unternehmen

Die Bundesregierung hat festgelegt, dass die Bestellung der Impfdosen im Wochenturnus erfolgen muss. Die zur Verfügung gestellten Mengen können deshalb nur von Woche zu Woche geplant werden. Das bedeutet für Unternehmen, die ein Impfangebot angenommen haben, für Mitarbeitende und für Betriebsärzte sehr kurze Planungs- und Umsetzungszyklen, die von allen Beteiligten ein hohes Maß an Flexibilität erfordern. Wir unterstützen den reibungslosen Ablauf des Impfprozesses u. a. durch ein digitales Terminmanagement, umfangreiche Kommunikationsmittel zur Impfaufklärung, Informationen für das Impfmanagement sowie durch die Zusammenarbeit der qualifizierten B·A·D-Mitarbeitenden und den Personalabteilungen unserer Kunden.

Impfprozess für Mitarbeitende

Mitarbeitende unserer Kunden erhalten durch ihren Arbeitgeber einen Link zur Anmeldung zu einem Impftermin. Im Anmeldeprozess werden alle Informationen, u. a. Impfaufklärung, Einwilligung, Kontaktdaten und Standort, an die Mitarbeitenden kommuniziert. Der komplette Prozess ist datenschutzkonform. Eine Impfpflicht besteht nicht.

Unser Wunsch an Sie

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, möglichst vielen unserer Kunden ein entsprechendes Impfangebot machen zu können. Deshalb bitten wir insbesondere die Kunden um Verständnis, bei denen es uns bis jetzt nicht möglich war, aufgrund der Gegebenheiten zeitnah ein entsprechendes Angebot zu machen. Seien Sie gewiss, dass Ihre Ansprechpersonen in unseren Gesundheitszentren und den Regionalleitungen hoch motiviert sind und alles versuchen, für Sie eine zufriedenstellende Lösung zu finden.

 



sicherer Partner.
Qualitätsgeprüft.
Datensicher.
OHSAS 18001B·A·D verfügt über ein Zertifikat für die erfolgreiche Anwendung eines Qualitätsmanagementsystems
Die B·A·D verfügt über ein Zertifikat für Managementanforderungen der BGW zum Arbeitsschutz
B·A·D ist mit dem TOTAL E-Quality Prädikat für erfolgreiche Personalpolitik ausgezeichnet.
Diese Website nutzt ein SSL/TLS-Zertifikat zur sicheren Datenübertragung im Internet.