Betriebssport

Veranstaltungen des Betriebssports sind deshalb nur unter folgenden Voraussetzungen durch die Unfallversicherungsträger versichert:

  • Die sportliche Betätigung dient dem Ausgleich für die Belastung durch die Arbeitstätigkeit.
  • Die sportlichen Übungen finden regelmäßig statt.
  • An den Sportveranstaltungen nehmen im Wesentlichen nur Betriebsangehörige bzw. nur Mitarbeiter mehrerer Unternehmen teil.
  • Übungszeit und Übungsdauer stehen in einem Zusammenhang mit dem Ausgleichszweck.
  • Die Übungen finden im Rahmen einer unternehmensbezogenen Organisation statt.

Der Versicherungsschutz entfällt, wenn der Zweck des Betriebssports, nämlich einen Ausgleich für die Arbeitsbelastung zu schaffen, vom Wettkampfcharakter verdrängt wird. Deshalb ist die Teilnahme von Betriebssportgemeinschaften am allgemeinen Wettkampfbetrieb auch nicht versichert. Ebenfalls nicht versichert sind Wettkämpfe mit anderen Betriebssportgemeinschaften außerhalb der regelmäßigen Übungsstunden.

Quellen

29

 

SARS-COV-2-ARBEITSSCHUTZSTANDARD UND -REGEL

Gefährdungsbeurteilung COVID-19

So erfüllen Sie alle gesetzlichen Arbeitsschutz-Vorgaben

Ein Arbeitgeber hat gemäß der §§ 5 und 6 des Arbeitsschutzgesetzes die Gefährdungsbeurteilung zu überprüfen und zu aktualisieren. Wir beraten und unterstützen Sie die Gefährdungsbeurteilung zu erstellen und aktualisieren und stehen Ihnen zur Seite, die erforderlichen Maßnahmen umzusetzen.

Angebot anfordern!