Unternehmerpflichten und Verantwortung im Arbeitsschutz

  • Arbeitsschutz
  • Arbeitssicherheit
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Sicherheit

Vortrag

08. Oktober 2019

10:00 Uhr - 12:00 Uhr

75,00 € zzgl. MwSt.

Ihr Ansprechpartner

Irene Dreß

Tel. 0911/62393830

Zielgruppe

Alle Personen mit Personalverantwortung und betriebliche Vorgesetzte wie z.B. Vorstand, Geschäftsführer, Gebietsleiter, Betriebsleiter

Referenten

  • Harald Thieme

Inhalte

Einblicke in die aktuelle Gesetzgebung, Bedeutung und Auswirkungen der Pflichtenübertragung, Sensibilisierung der Teilnehmer im Hinblick auf die zu tragende Verantwortung, Aufzeigen von Instrumenten als Hilfestellung zur Umsetzung im betrieblichen Alltag.

Programmablauf

Verantwortung im Arbeitsschutz soll ernst genommen werden. Kommt es zum schweren Arbeitsunfall mit Personenschaden, ist es oft zu spät.
Wir vermitteln Ihnen das Wissen, welches Ihnen hilft, die Pflichten als Verantwortliche und Verantwortlicher im Arbeitsschutz zu leben und dadurch Ihrer juristischen Fürsorgepflicht gerecht zu werden.

Inhalt

  • Gesetzliche Grundlagen/Regelwerke z.B. ArbSchG, BetrSichV, ArbStättV, DGUV Vorschriften, BGR, BGI, BGG
  • Pflichten, Verantwortung und Weisungsbefugnis
  • Pflichtenübertragung – Was bedeutet das?
  • Verantwortung im Unternehmen: Fach- und Führungsverantwortung
  • Organisation von Aufgaben und Kompetenzen, Pflichtenübertragung auf gesetzlicher Grundlage Sicherheitsorganisation im Unternehmen Aufbau und Struktur
  • Konsequenz Management – Folgen bei Nichtbeachtung betrieblicher Vorgaben Verantwortung im Ernstfall: straf- und zivilrechtliche Haftung, arbeitsrechtliche Konsequenzen
  • Diskussion

Teilnehmer
min. 6, max. 16 Teilnehmer

Veranstaltungsort

Gesundheitszentrum Nürnberg

Nopitschstraße 20
90441 Nürnberg
Tel. : 0911/6239380
Fax : 0911/62393820

Routenplaner

Anmeldung:

Die schriftliche Anmeldung erfolgt mit Angaben zu Teilnehmer und Firma. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Schriftliche Stornierungen sowie Umbuchungen können bis 4 Wochen vor Veranstaltungstermin vorgenommen werden. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche vor Termin werden 50% der Teilnahmegebühren, später die Gesamtgebühr erhoben. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird.

Ausnahmen:

Änderungen und Verlegungen der  Veranstaltung bleiben der B·A·D GmbH vorbehalten. In Ausnahmefällen kann es daher zu einer Änderung bei Inhalt und Ablauf der Veranstaltung sowie dem Einsatz von Dozenten gegenüber der Ausschreibung kommen. Der Gesamtcharakter der Veranstaltung bleibt gewahrt.

 

Die B·A·D GmbH ist berechtigt, Veranstaltungen wegen der Verhinderung und Erkrankung von Dozenten, aufgrund höherer Gewalt oder mangels ausreichender Anmeldungen abzusagen. Im letzten Fall wird die Mitteilung über den Ausfall der Veranstaltung spätestens zwei Wochen vor dem Termin erfolgen. Die Teilnehmer werden über die Absage der Veranstaltung unverzüglich unterrichtet und erhalten bereits gezahlte Gebühren rückerstattet.

Hinweis: Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus.