Sozialmedizinische Grundlagen zur Bewertung von Behinderungen

  • Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung
  • Gutachten
  • Arbeitsmedizin
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Gesundheit
  • Personal
  • Arbeitsschutz

Seminar

15. Februar 2017

08:00 Uhr - 12:00 Uhr

139,00 € zzgl. MwSt.

Ihr Ansprechpartner

Robert Klein

Tel. 030 / 3641160-50
Fax 030 / 3641160-56

E-Mail senden

Zielgruppe

Arbeitgeber_innen, Sozialberatungen, Schwerbehindertenbeauftragte, Mitarbeiter_innen des BEM und BGM, Interessierte

Referenten

  • B·A·D GmbH, Zentrum Berlin-Wilmersdorf

Inhalte

Als Teil der Sozialmedizin beschäftigt sich die Versorgungsmedizin mit Anerkennung, Bewertung und ggf. Nachuntersuchung von Behinderungen. Erläutert werden die Begriffe des Grades der Schädigung (GdS) und Grades der Behinderung (GdB), Gleichstellung/dauerhafte Einbuße (d.E.), Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE), Nachteilsausgleich (NTA) und Merkzeichen (MZ).

Programmablauf

Inhalt

  • Erläuterung der sozmedizinischen Fachbegriffe anhand von Fallbeispielen
  • Darstellung der sozmedizinischen Begutachtungskriterien
  • Ermittlung von GdB, MdE, NTA an ausgewählten Fällen
  • Konsequenzen für die arbeitsmedizinischen Praxis

Ziele

  • Kenntnis der sozialmedizinischen Grundlagen

  •  Verständnis zu den Begriffen der Versorgungsmedizin

  •  Entwicklung von Strategien zur Umsetzung im Betrieb

Teilnehmer max. 20

Veranstaltungsort

Gesundheitszentrum Berlin-Wilmersdorf

Spichernstraße 2-3
10777 Berlin
Tel. : 030/36411600
Fax : 030/3641160-66

Routenplaner

Anmeldung:
Die schriftliche Anmeldung erfolgt mit Angaben zu Teilnehmer und Firma. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Schriftliche Stornierungen sowie Umbuchungen können bis 4 Wochen vor Veranstaltungstermin vorgenommen werden. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche vor Termin werden 50% der Teilnahmegebühren, später die Gesamtgebühr erhoben. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird.

Ausnahmen:
Änderungen und Verlegungen der  Veranstaltung bleiben der B·A·D GmbH vorbehalten. In Ausnahmefällen kann es daher zu einer Änderung bei Inhalt und Ablauf der Veranstaltung sowie dem Einsatz von Dozenten gegenüber der Ausschreibung kommen. Der Gesamtcharakter der Veranstaltung bleibt gewahrt. Die B·A·D GmbH ist berechtigt, Veranstaltungen wegen der Verhinderung und Erkrankung von Dozenten, aufgrund höherer Gewalt oder mangels ausreichender Anmeldungen abzusagen. Im letzten Fall wird die Mitteilung über den Ausfall der Veranstaltung spätestens zwei Wochen vor dem Termin erfolgen. Die Teilnehmer werden über die Absage der Veranstaltung unverzüglich unterrichtet und erhalten bereits gezahlte Gebühren rückerstattet.

Hinweis: Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus.