Novellierung im Mutterschutzgesetz

Vortrag

22. März 2018

15:00 Uhr - 17:00 Uhr

134,75 € zzgl. MwSt.

Ihr Ansprechpartner

Angelika Wechselberger

Tel. 089-697994-380
Fax 089-697994-59

E-Mail senden

Zielgruppe

Arbeitgeber, Führungskräfte, Sicherheitsbeauftragte, Betriebs- bzw. Personalvertretungen und alle interessierten Personenkreise.

Referenten

  • Patrick Aligbe

Inhalte

Zum 01.01.2018 soll das neue Mutterschutzgesetz in Kraft treten. Hieraus ergeben sich für jeden Arbeitgeber zu beachtende Aspekte, welche zwingend im Unternehmen/Betrieb umgesetzt werden müssen.
Wir stellen Ihnen die wesentlichen Neuerungen in Bezug auf den „Arbeitsschutz“ vor und geben Ihnen auch die Möglichkeit, generelle Fragestellungen
in Bezug auf den Arbeitsschutz schwangerer und stillender Mütter einzubringen.

Programmablauf

> Vorstellung der Neuerungen im Mutterschutzrecht
> Muss die Schwangerschaft dem Arbeitgeber
  mitgeteilt werden?
> Notwendigkeit der Gefährdungsbeurteilung
> Gestaltung der Arbeitsumgebung
  (z. B. „Ruheraum“)
> Schutzfristen vor und nach der Entbindung
  (Beschäftigungsverbote)
> Wann greift ein betriebliches Beschäftigungsverbot?
> Verbot der Sonn- und Feiertagsarbeit
> Verbot der Mehrarbeit und Nachtarbeit
> Unzulässige Tätigkeiten

Veranstaltungsort

Zentrum München Süd

Grünwalder Str. 1
81547 München
Tel. : 089/697994-30

Routenplaner

Bedingungen

AGB´s Veranstaltungen

Anmeldung:
Die schriftliche Anmeldung erfolgt mit Angaben zu Teilnehmer und Firma. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Schriftliche Stornierungen sowie Umbuchungen können bis 4 Wochen vor Veranstaltungstermin vorgenommen werden. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche vor Termin werden 50% der Teilnahmegebühren, später die Gesamtgebühr erhoben. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird.

Ausnahmen:
Änderungen und Verlegungen der Veranstaltung bleiben der B·A·D GmbH vorbehalten. In Ausnahmefällen kann es daher zu einer Änderung bei Inhalt und Ablauf der Veranstaltung sowie dem Einsatz von Dozenten gegenüber der Ausschreibung kommen. Der Gesamtcharakter der Veranstaltung bleibt gewahrt.
Die B·A·D GmbH ist berechtigt, Veranstaltungen wegen der Verhinderung und Erkrankung von Dozenten, aufgrund höherer Gewalt oder mangels ausreichender Anmeldungen abzusagen. Im letzten Fall wird die Mitteilung über den Ausfall der Veranstaltung spätestens zwei Wochen vor dem Termin erfolgen. Die Teilnehmer werden über die Absage der Veranstaltung unverzüglich unterrichtet und erhalten bereits gezahlte Gebühren rückerstattet.

Hinweis: Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus.