Mutterschutz in Kindertagesstätten

Vortrag

25. April 2018

09:30 Uhr - 11:30 Uhr

89,00 € zzgl. MwSt.
Seminar buchen

Ihr Ansprechpartner

Doreen Andersson

Tel. 0391-61 09 46-05
Fax 0391-61 09 46-09

E-Mail senden

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen und Leiter/innen von Kindertagesstätten sowie die Träger der entsprechenden Einrichtungen

Referenten

  • Ingo Müller
  • Dr. Claudia Stille

Inhalte

Wenn Sie die wesentlichen Bestimmungen kennen, wird Ihnen die korrekte Umsetzung des Mutterschutzgesetzes in Einrichtungen der Kinderbetreuung keine Schwierigkeiten bereiten. Dazu soll dieses Seminar den Grundstein legen. Gerade in der Kinderbetreuung sind werdende Mütter spezifischen Gefahren ausgesetzt, die zur Schädigung des ungeborenen Kindes führen können. In erster Linie gilt dies für Infektionen, die von den betreuten Kindern auf ihre Kontaktpersonen übertragen werden können. Ob und für welche Phasen der Schwangerschaft deshalb ein Beschäftigungsverbot auszusprechen ist, hängt ganz von der individuellen Gefährdung der werdenden Mutter ab.

Programmablauf

Themen:

  • Gesetzliche Grundlagen des Mutterschutzes (MuSchG, und MuSchArbV)
  • Unterscheidung zwischen generellem und individuellem Beschäftigungsverbot sowie Abgrenzung zur AU
  • Relevante Infektionen, Übertragungswege und Prävention
  • Individuelle Gefährdungsbeurteilung

Veranstaltungsort

Zentrum Braunschweig

Trautenaustraße 10
38114 Braunschweig
Tel. : 0531/580938-0
Fax : 0531/580938-10

Routenplaner

Bedingungen

Anmeldung:
 Die schriftliche Anmeldung erfolgt mit Angaben zu Teilnehmer und Firma. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Schriftliche Stornierungen sowie Umbuchungen können bis 4 Wochen vor Veranstaltungstermin vorgenommen werden. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche vor Termin werden 50% der Teilnahmegebühren, später die Gesamtgebühr erhoben. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird. Ausnahmen:
 Änderungen und Verlegungen der  Veranstaltung bleiben der B·A·D GmbH vorbehalten. In Ausnahmefällen kann es daher zu einer Änderung bei Inhalt und Ablauf der Veranstaltung sowie dem Einsatz von Dozenten gegenüber der Ausschreibung kommen. Der Gesamtcharakter der Veranstaltung bleibt gewahrt. Die B·A·D GmbH ist berechtigt, Veranstaltungen wegen der Verhinderung und Erkrankung von Dozenten, aufgrund höherer Gewalt oder mangels ausreichender Anmeldungen abzusagen. Im letzten Fall wird die Mitteilung über den Ausfall der Veranstaltung spätestens zwei Wochen vor dem Termin erfolgen. Die Teilnehmer werden über die Absage der Veranstaltung unverzüglich unterrichtet und erhalten bereits gezahlte Gebühren rückerstattet. Die Kosten können für B·A·D Kunden auch mit Ihrer B·A·D Einsatzzeit verrechnet werden.

Anmeldung

Hinweis: Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus.