Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen als Einstieg in ein wirkungsvolles BGM-System

  • Gefährdungsbeurteilung
  • Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung
  • Arbeitsschutz

Workshop

19. September 2017

15:00 Uhr - 18:30 Uhr

89,00 € zzgl. MwSt.

Zielgruppe

Unternehmen, die Interesse an der Einführung eines systematischen & nachhaltigen BGM haben

Referenten

  • Sicherheitsingenieur & Brandschutzbeauftragter

Inhalte

Von der Durchführung zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen hin zu einem umfassenden BGM-Ansatz gem. DIN 91020 als Grundlage für ein gutes BGM Managementsystem. Wir zeigen Ihnen einen Weg auf, wie Sie der gesetzlichen Verpflichtung nachkommen und gleichzeitig die Gesundheit des Unternehmens und die der Mitarbeiter/innen nachhaltig positiv beeinflussen können.

Bei B·A·D-Kunden kann die Abrechnung über den bestehenden Betreuungsvertrag erfolgen.
Bitte sprechen Sie uns an!

Programmablauf

  • Impulsvortrag zur psychischen Gefährdungsbeurteilung
  • Impulsvortrag BGM als Managementsystem
  • Kurzworkshops zur Umsetzung

Veranstaltungsort

Stadt Oberursel - Mövenpick Hotel

Zimmersmühlenweg 35
61440 Oberursel
Tel. : 0611/160271-15

Routenplaner

Anmeldung:

Die schriftliche Anmeldung erfolgt mit Angaben zu Teilnehmer und Firma. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Schriftliche Stornierungen sowie Umbuchungen können bis 4 Wochen vor Veranstaltungstermin vorgenommen werden. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche vor Termin werden 50% der Teilnahmegebühren, später die Gesamtgebühr erhoben. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird.

Ausnahmen:

Änderungen und Verlegungen der  Veranstaltung bleiben der B·A·D GmbH vorbehalten. In Ausnahmefällen kann es daher zu einer Änderung bei Inhalt und Ablauf der Veranstaltung sowie dem Einsatz von Dozenten gegenüber der Ausschreibung kommen. Der Gesamtcharakter der Veranstaltung bleibt gewahrt.


Die B·A·D GmbH ist berechtigt, Veranstaltungen wegen der Verhinderung und Erkrankung von Dozenten, aufgrund höherer Gewalt oder mangels ausreichender Anmeldungen abzusagen. Im letzten Fall wird die Mitteilung über den Ausfall der Veranstaltung spätestens zwei Wochen vor dem Termin erfolgen. Die Teilnehmer werden über die Absage der Veranstaltung unverzüglich unterrichtet und erhalten bereits gezahlte Gebühren rückerstattet.

Hinweis: Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus.