Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Vortrag

17. September 2018

13:30 Uhr - 15:00 Uhr

89,00 € zzgl. MwSt.

Ihr Ansprechpartner

Silvija Kauric

E-Mail senden

Zielgruppe

Alle Personen, die mit dem Thema "Gefährdungsbeurteilung" befasst sind und ihr Wissen und ihre Kompetenzen erweitern möchten.

Referenten

  • Silvija Kauric

Inhalte

Neben der jüngsten Verschärfung des gesetzlichen Rahmens zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen befürworten immer mehr Unternehmen die Analyse gefährdender Faktoren am Arbeitsplatz, weil sie auf aktuelle Trends frühzeitig reagieren wollen. Mit einschneidenden gesellschaftlichen Veränderungen wie Globalisierung, Technologisierung und zunehmender Marktabhängigkeit geht auch eine Veränderung in den Arbeitswelten einher, die Beschäftigte, Führungskräfte und Management vor große Herausforderungen stellt.

 

So weisen unterschiedliche ernstzunehmende Publikationen auf die Zunahme von psychischen Belastungen und die damit einhergehender Erkrankungen hin, die nicht selten mit längerfristiger Arbeitsunfähigkeit oder Frühberentung einhergehen. Selten finden sich die Ursachen allein in der Arbeit. Jedoch kann eine Analyse helfen, die Gefährdungen aufzudecken und zu eliminieren. Vor diesem Hintergrund führt der interaktive Vortrag ins Thema ein, gibt Anregung zur Vorbereitung und Durchführung und beleuchtet den Prozess der Ableitung von Maßnahmen.

Programmablauf

Inhalt

  • Vermittlung von Basiswissen als Entscheidungshilfe zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
  • Vorstellung unterschiedlicher Herangehensweisen
  • Diskussion und fachlicher Austausch

Teilnehmer max. 15

Veranstaltungsort

Gesundheitszentrum Berlin-Wilmersdorf

Spichernstraße 2-3
10777 Berlin
Tel. : 030/36411600
Fax : 030/3641160-66

Routenplaner

Anmeldung:

Die schriftliche Anmeldung erfolgt mit Angaben zu Teilnehmer und Firma. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Schriftliche Stornierungen sowie Umbuchungen können bis 4 Wochen vor Veranstaltungstermin vorgenommen werden. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche vor Termin werden 50% der Teilnahmegebühren, später die Gesamtgebühr erhoben. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird.
 

Ausnahmen:

Änderungen und Verlegungen der  Veranstaltung bleiben der B·A·D GmbH vorbehalten. In Ausnahmefällen kann es daher zu einer Änderung bei Inhalt und Ablauf der Veranstaltung sowie dem Einsatz von Dozenten gegenüber der Ausschreibung kommen. Der Gesamtcharakter der Veranstaltung bleibt gewahrt.

Die B·A·D GmbH ist berechtigt, Veranstaltungen wegen der Verhinderung und Erkrankung von Dozenten, aufgrund höherer Gewalt oder mangels ausreichender Anmeldungen abzusagen. Im letzten Fall wird die Mitteilung über den Ausfall der Veranstaltung spätestens zwei Wochen vor dem Termin erfolgen. Die Teilnehmer werden über die Absage der Veranstaltung unverzüglich unterrichtet und erhalten bereits gezahlte Gebühren rückerstattet.

Hinweis: Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus.