Erstbelehrung nach Infektionsschutzgesetz § 43

Unterweisung

20. Juli 2018

10:00 Uhr - 11:00 Uhr

35,00 € zzgl. MwSt.
Seminar buchen

Ihr Ansprechpartner

Angelika Wechselberger

Tel. 089-697994-380
Fax 089-697994-59

E-Mail senden

Zielgruppe

Mitarbeiter, die in lebensmittelverarbeitenden Betrieben in und im Landkreis München und Ebersberg sowie in Küchen und Essensausgaben in Gemeinschaftseinrichtungen tätig sind.

Referenten

  • Marcus Kübler

Inhalte

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) regelt die gesetzlichen Pflichten zur Verkürzung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen. Zweck des Gesetzes ist es, übertragbaren Krankheiten beim Menschen vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern. Mit der Änderung des IfSG wurde die Verpflichtung des Arbeitgebers zur Erstbelehrung und Folgebelehrung (alle 2 Jahre) der Mitarbeiter gemäß §43 festgesetzt.

 

Die Kosten können für BAD Kunden auch mit ihrer BAD Einsatzzeit verrechnet werden.

Programmablauf

Programmablauf

  • Informationen über die wichtigsten Infektionskrankheiten und Krankheitserreger 
  • Belehrung über persönliche Hygienemaßnahmen vor und während der Arbeit mit Lebensmitteln
  • Informationen über die Eigenverantwortlichkeit bei bestimmten Erkrankungen 
  • Symptome richtig deuten lernen

Veranstaltungsort

Zentrum München-Süd

Grünwalder Str. 1
81547 München
Tel. : 089/697994-30
Fax : 089/69799459

Routenplaner

Bedingungen

AGB´s Veranstaltungen

Anmeldung:
Die schriftliche Anmeldung erfolgt mit Angaben zu Teilnehmer und Firma. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Schriftliche Stornierungen sowie Umbuchungen können bis 4 Wochen vor Veranstaltungstermin vorgenommen werden. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche vor Termin werden 50% der Teilnahmegebühren, später die Gesamtgebühr erhoben. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird.

Ausnahmen:
Änderungen und Verlegungen der Veranstaltung bleiben der B·A·D GmbH vorbehalten. In Ausnahmefällen kann es daher zu einer Änderung bei Inhalt und Ablauf der Veranstaltung sowie dem Einsatz von Dozenten gegenüber der Ausschreibung kommen. Der Gesamtcharakter der Veranstaltung bleibt gewahrt.
Die B·A·D GmbH ist berechtigt, Veranstaltungen wegen der Verhinderung und Erkrankung von Dozenten, aufgrund höherer Gewalt oder mangels ausreichender Anmeldungen abzusagen. Im letzten Fall wird die Mitteilung über den Ausfall der Veranstaltung spätestens zwei Wochen vor dem Termin erfolgen. Die Teilnehmer werden über die Absage der Veranstaltung unverzüglich unterrichtet und erhalten bereits gezahlte Gebühren rückerstattet.

Anmeldung

Hinweis: Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus.