Betriebliches Eingliederungsmanagement – Wie gehe ich damit um?

Vortrag

14. Juni 2018

09:00 Uhr - 11:00 Uhr

89,00 € zzgl. MwSt.

Ihr Ansprechpartner

Sylvia Miersch

Tel. 07141 992 339 - 15
Fax 07141 992 339 - 20

E-Mail senden

Zielgruppe

Vertreter der Personalabteilung, Werks-/Geschäftsleiter, Führungskräfte, Betriebs-/Personalräte

Referenten

  • Birgit Bückle

Inhalte

Im Rahmen des SGB IX, § 84 Abs. 2 ist ein umfassendes Eingliederungsmanagement vorgeschrieben. Alle Arbeitgeber sind demnach verpflichtet bei Beschäftigten, die innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig sind, mit deren Zustimmung und Beteiligung zu klären, wie die Arbeitsunfähigkeit möglichst überwunden, mit welchen Leistungen oder Hilfen erneute Arbeitsunfähigkeit vorgebeugt und wie der Arbeitsplatz erhalten werden kann. Anlass: Seit 2004 sind Arbeitgeber verpflichtet, länger erkrankten Beschäftigten ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (kurz: BEM) anzubieten. Das BEM dient dem Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit und ist ein Instrument, um den Folgen des demographischen Wandels wirksam zu begegnen. Gleichzeitig sichert das BEM durch frühzeitige Intervention die individuellen Chancen den Arbeitsplatz zu behalten. Ziele: Erfahren Sie mehr über brauchbare und praxisnahe Strategien, um das BEM optimal auf die Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter und des Unternehmens einzurichten und zu gestalten.

Programmablauf

  • Sie erfahren wie ein gelingendes „BEM“ gestaltet werden kann
  • Vermittlung wichtiger Eckpunkte, die bei der Implementierung und Umsetzung des BEM in der Praxis zu beachten sind
  • Rechtlicher Rahmen
  • Wie profitieren Arbeitgeber und Arbeitnehmer vom Betrieblichen Eingliederungsmanagement?
  • Vorstellung eines auf den betrieblichen Bedarf abgestimmten BEM-Prozesses
  • Vermittlung relevanter Strategien für die Umsetzung in der Praxis
  • Austausch und Klärung von Fragen der Teilnehmer

Veranstaltungsort

Zentrum Kirchheim

Henriettenstraße 76
73230 Kirchheim/Teck
Tel. : 07021/73942-0
Fax : 07021/480763

Routenplaner

Bedingungen

AGB´s Veranstaltungen

Anmeldung:
Die schriftliche Anmeldung erfolgt mit Angaben zu Teilnehmer und Firma. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Schriftliche Stornierungen sowie Umbuchungen können bis 4 Wochen vor Veranstaltungstermin vorgenommen werden. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche vor Termin werden 50% der Teilnahmegebühren, später die Gesamtgebühr erhoben. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird.

Ausnahmen:
Änderungen und Verlegungen der Veranstaltung bleiben der B·A·D GmbH vorbehalten. In Ausnahmefällen kann es daher zu einer Änderung bei Inhalt und Ablauf der Veranstaltung sowie dem Einsatz von Dozenten gegenüber der Ausschreibung kommen. Der Gesamtcharakter der Veranstaltung bleibt gewahrt.
Die B·A·D GmbH ist berechtigt, Veranstaltungen wegen der Verhinderung und Erkrankung von Dozenten, aufgrund höherer Gewalt oder mangels ausreichender Anmeldungen abzusagen. Im letzten Fall wird die Mitteilung über den Ausfall der Veranstaltung spätestens zwei Wochen vor dem Termin erfolgen. Die Teilnehmer werden über die Absage der Veranstaltung unverzüglich unterrichtet und erhalten bereits gezahlte Gebühren rückerstattet.

Hinweis: Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus.