Auf dem Weg zur gesunden Organisation

Workshop

19. April 2018

13:30 Uhr - 16:30 Uhr

0,00 € zzgl. MwSt.

Ihr Ansprechpartner

Marc Borstel

Tel. 0611-160271-15
Fax 0611-160271-29

E-Mail senden

Zielgruppe

Unternehmer, Betriebsratsmitglieder, Fachkräfte für Arbeitssicherheit sowie Führungskräfte und Mitarbeiter, die für das Thema Gesundheit im Unternehmen Verantwortung übernehmen und als Multiplikatoren tätig sind.

Referenten

  • Martin Holt
  • Miriam Cote

Inhalte

Viele Faktoren beeinflussen die psychische Belastung bei der Arbeit, so z.B. die Arbeitsintensität, soziale Beziehungen, die Dauer und Verteilung der Arbeitszeit, aber auch Umgebungsfaktoren.

Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen ist arbeitsschutzrechtliche Pflicht. Wie können psychische Belastungen systematisch erfasst, ergebnisbasierende Handlungsempfehlungen erarbeitet, Präventionsmaßnahmen abgeleitet und deren Wirksamkeit kontrolliert werden?

Und: Welche Chancen ergeben sich daraus, Potenziale für einen modernen und nachhaltigen Umgang mit dem Thema Gesundheit im Unternehmen, zu erschließen?

Programmablauf

  • Gesetzliche Grundlagen zur Gefährdungsbeurteilung
  • Vermittlung von Basiswissen als Entscheidungshilfe zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen
  • Vorstellung unterschiedlicher Vorgehensweisen/Instrumente
  • Diskussion und Beantwortung Ihrer Fragen

Veranstaltungsort

Wiesbaden - Zentrum für Betriebliches Gesundheitsmanagement

Kreuzberger Ring 62
65205 Wiesbaden
Tel. : 0611 160 27 10
Fax : 0611 160 27 129

Routenplaner

Anmeldung:

Die schriftliche Anmeldung erfolgt mit Angaben zu Teilnehmer und Firma. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Schriftliche Stornierungen sowie Umbuchungen können bis 4 Wochen vor Veranstaltungstermin vorgenommen werden. Nach diesem Zeitpunkt und bis zu einer Woche vor Termin werden 50% der Teilnahmegebühren, später die Gesamtgebühr erhoben. Keinerlei Kosten entstehen, wenn ein Ersatzteilnehmer angemeldet wird.

Ausnahmen:

Änderungen und Verlegungen der  Veranstaltung bleiben der B·A·D GmbH vorbehalten. In Ausnahmefällen kann es daher zu einer Änderung bei Inhalt und Ablauf der Veranstaltung sowie dem Einsatz von Dozenten gegenüber der Ausschreibung kommen. Der Gesamtcharakter der Veranstaltung bleibt gewahrt.

 

Die B·A·D GmbH ist berechtigt, Veranstaltungen wegen der Verhinderung und Erkrankung von Dozenten, aufgrund höherer Gewalt oder mangels ausreichender Anmeldungen abzusagen. Im letzten Fall wird die Mitteilung über den Ausfall der Veranstaltung spätestens zwei Wochen vor dem Termin erfolgen. Die Teilnehmer werden über die Absage der Veranstaltung unverzüglich unterrichtet und erhalten bereits gezahlte Gebühren rückerstattet.

Hinweis: Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder aus.