Weltgesundheitstag

Checkliste klärt über Diabetes-Risiko auf

Bonn, April 2016 – Diabetes steht in diesem Jahr im Mittelpunkt des Weltgesundheitstages am 7. April. Damit trägt die Weltgesundheitsorga-nisation (WHO) der zunehmenden Bedeutung dieser Erkrankung Rechnung. Mit einer Anzahl von 7,3 Millionen gehört Deutschland nach Angaben des IDF Diabetes-Atlas zu den zehn europäischen Ländern mit den meisten Diabetes-Betroffenen; die WHO geht davon aus, dass Diabetes bis zum Jahr 2030 zu den sieben weltweit führenden Todesursachen zählt.  Ziel ist es daher, über Entstehung und Prävention aufzuklären.


Ungesunde Ernährung, Übergewicht und zu wenig Bewegung sowie Rau-chen fördern die Entstehung von Diabetes. Wird die Krankheit zu spät entdeckt, kann dies zu schwerwiegenden Schädigungen von Nieren, Augen und Nerven führen. Zur Abklärung des Risikos empfehlen die Mediziner der B·A·D GmbH – einem der führenden Anbieter von Arbeits- und Gesundheitsschutz – den wissenschaftlich gesicherten Risiko-Test (Findrisk). Mittels eines Punktesystems werden Angaben wie Alter, familiäre Vorbelastung, tägliche Bewegung, Bauchumfang  und Essgewohnheiten in Relation gestellt und bewertet. Der Test, so die Experten, ist ungeeignet, wenn bereits typische Anzeichen der Zuckerkrankheit – etwa starker Durst, Müdigkeit oder unbegründete Gewichtsabnahme – vorliegen. Für eine exakte Bestimmung des Risikos raten die Fachleute, den Hausarzt aufzusuchen. 

 

Download

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Grünes

Tel. 0228 400 72 84
presse@bad-gmbh.de

Maria Kalina

Tel. 0228 400 72 552
presse@bad-gmbh.de