Gesundheit

Lösungen gegen Schlafstörungen

Interview

Etwa ein Drittel seines Lebens schläft der Mensch. Im Land der Träume regeneriert sich der Körper psychisch und physisch. Wer nicht ausreichend schläft, wird krank, gefährdet sich und auch andere – auch im Job.

Aus Experimenten weiß man, dass zu wenig Schlaf in seiner Wirkung dem Einfluss von Alkoholkonsum ähnelt. Unfallrisiko und Fehlerquote im Job können durch Schlafmangel steigen.

Betroffen sind in Deutschland jede Menge: Rund 80 Prozent der Deutschen schlafen nicht genug. Weniger als sieben Stunden sind es laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid.

Das ist kaum verwunderlich – macht es doch der Alltag  zunehmend schwerer, abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Etwa jeder dritte Erwachsene leidet gelegentlich unter Ein- und Durchschlafstörungen. Bei jeder zehnten erwachsenen Person liegt bereits eine chronische Schlafstörung vor.

 

Lösungen gegen Schlafstörungen

Schichtdienst, Straßenlärm, privater und vor allem beruflicher Stress sind mögliche Gründe hierfür. „Viele Menschen schaffen es nicht, sich nachts von aufreibenden Gedanken zu lösen. Sie nehmen diese quasi mit in den Schlaf. Doch dafür gibt es Lösungen“, berichtet Dr. Utz Niklas Walter, Schlafexperte und Leiter des Instituts für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG).

Welche Lösungen das sind, erfahren Sie im Interview mit Dr. Utz Niklas Walter in unserem Video-Interview auf unserem Youtube-Kanal


Weitere Informationen zum Thema „Erholsamer Schlaf“ in unserer neuen Ausgabe des Magazins „inForm – hier gratis lesen!

Fordern Sie jetzt auch unseren Gratis-Ratgeber „Erholsamer Schlaf“ an!

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Grünes

Tel. 0228 400 72 84
presse@bad-gmbh.de

Maria Kalina

Tel. 0228 400 72 552
presse@bad-gmbh.de