Arbeitsschutz

Lärm-Minimierung leicht gemacht

Neue Web-App

Lärm am Arbeitsplatz stellt in zahlreichen Branchen immer noch ein großes Problem für die Gesundheit der Beschäftigten dar. In Deutschland sind laut der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) etwa vier bis fünf Millionen Beschäftigte gehörschädigendem Lärm bei der Arbeit ausgesetzt. Das bleibt nicht ohne Folgen: Immer noch werden jährlich weit über 6.500 neue Fälle von Lärmschwerhörigkeit als Berufskrankheit anerkannt. Die DGUV will mit einer Online-Anwendung zur Lärmminderung beitragen.

In vielen Fällen helfen lärmmindernde Materialien und Geräte, die Geräuschbelastung unter die gehörschädigende Grenze zu senken. Dazu gehören lärmgeminderte Werkzeuge und Geräte, aber auch Absorptionsmaterial oder Bauelemente wie schalldämmende Türen und Schallschutzkabinen.

Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) hat deshalb in einer Web-Anwendung Bezugsquellen für geräuscharme Werkzeuge, Materialien, Bauelemente und Einrichtungen zur Lärmminderung umfassend zusammengestellt.

Die Web-App IFA-Lärmschutzinformation 01-200 steht allen Interessierten kostenlos zur Verfügung.

Fordern Sie jetzt unser Gratis-Fact Sheet mit weiterführenden Informationen zum Thema "Lärm" an.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Grünes

Tel. 0228 400 72 84
presse@bad-gmbh.de

Maria Kalina

Tel. 0228 400 72 552
presse@bad-gmbh.de