Gesundheit

Jeder Zweite fühlt sich im Beruf gestresst

Umfrage

Stress und Zeitdruck: Für viele in Deutschland ist dies im Arbeitsalltag der Normalfall. Besonders aber Beschäftigte, die besonders viel mit Kunden, Patienten oder mit Kindern arbeiten, unterliegen Extrembelastungen. Dies hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in seinem DGB-Index Gute Arbeit 2018, eine repräsentative Umfrage unter den Beschäftigten in Deutschland, veröffentlicht.

Nach eigenen Angaben müssen fast 40 Prozent der deutschen Beschäftigten sehr oft oder oft die eigenen Gefühle bei der Arbeit verbergen. Fast jeder Fünfte muss oft Konflikte oder Streitigkeiten mit den Menschen durchstehen, mit denen er arbeitet. Eine herablassende Behandlung durch andere erlebt jeder Zehnte sehr oft oder oft. 62 Prozent dieser „interaktiv Beschäftigten“ müssen oft mit nicht planbaren Situationen umgehen.

Rund 50 Prozent der Beschäftigten fühlten sich sehr oft oder oft bei der Arbeit gehetzt und unter Zeitdruck. Fast jeder Dritte klagt der Umfrage zufolge darüber, dass oft verschiedene Anforderungen an ihn gestellt werden, die schwer miteinander zu vereinbaren sind. Zwei von drei Beschäftigten sagten, sie hätten gar keinen oder kaum Einfluss auf die Arbeitsmenge, die sie erledigen müssen. Nur jeder Zweite habe nach eigenen Angaben Einfluss auf die Gestaltung der Arbeitszeit.

Quelle: https://index-gute-arbeit.dgb.de/

Laden Sie jetzt unser neues Gratis-E-Book "Praxis-Guide- Psychische Belastung am Arbeitsplatz" herunter!

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Grünes

Tel. 0228 400 72 84
presse@bad-gmbh.de

Maria Kalina

Tel. 0228 400 72 552
presse@bad-gmbh.de