Gesundheit

Impfen ist ein Muss

RKI gibt Antworten auf Einwände

Der beste Infektionsschutz sind Impfungen, da sie Erkrankungen verhindern, bevor sie entstehen. Auch vor einer „Last-Minute-Reise“ lassen sich meistens noch alle empfohlenen Impfungen organisieren. Impfempfehlungen gibt es vor allem für die Grundimpfungen gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie und Poliomyelitis (Kinderlähmung). Empfehlungen für Indikationsimpfungen sind nur bei besonderen Gefahren erforderlich: in erster Linie Hepatitis A, Hepatitis B, Typhus und Gelbfieber.

Das Robert Koch-Institut listet auf seinen Seiten die häufigsten Einwände gegen das Impfen auf. Die Antworten sollen helfen, die Behauptungen einzuordnen und sich vom Nutzen des Impfens ein Bild zu machen.

Zu den Antworten des Robert-Koch-Instituts auf die häufigsten Einwände gegen Impfen

B·A·D unterstützt Sie im Bereich der Arbeitsmedizin

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Grünes

Tel. 0228 400 72 84
presse@bad-gmbh.de

Maria Kalina

Tel. 0228 400 72 552
presse@bad-gmbh.de