Erftstadt für Arbeitsschutz prämiert

B·A·D betreut Stadtverwaltung seit sechs Jahren

Bonn, Oktober 2018 – Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen hat zum elften Mal Prämien für herausragenden betrieblichen Arbeitsschutz an Unternehmen und Verwaltungen vergeben. Ausgezeichnet wurde unter anderem die Stadt Erftstadt, die in diesem Bereich mit einer Fachkraft für Arbeitssicherheit und einer Betriebsärztin der B·A·D kooperiert.

Die Unfallkasse betrachtet bei der Bewertung nicht ausschließlich einzelne Maßnahmen. Besonders wichtig ist ihr die Integration von Sicherheit und Gesundheit in die gesamte Organisation. Entscheidend ist darüber hinaus, dass die teilnehmenden Unternehmen und Verwaltungen mehr als das gesetzliche Maß im Arbeits- und Gesundheitsschutz leisten und im Bereich Sicherheit und Gesundheit eine Weiterentwicklung und Förderung stattfindet. Diese Aspekte kann die Stadtverwaltung Erftstadt mit einem Ergebnis in der höchsten Prämienstufe eins mit 100 Prozent aller zu vergebenden Punkte vorweisen: Sicherheit und Gesundheitsschutz werden bei allen Tätigkeiten beachtet und sind in die betrieblichen Führungsstrukturen sowie die gesamte Aufbau- und Ablauforganisation eingebunden.

„Ich freue mich über die Prämierung unseres Kunden. Sie ist eine Bestätigung dafür, dass sich der langjährige Einsatz mit dem Ziel der kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsbedingungen gelohnt hat“, kommentierte Markus van Diest, Diplom-Ingenieur und Fachkraft für Arbeitssicherheit bei B·A·D, die Auszeichnung der Stadtverwaltung. Er und sein Team beraten und betreuen die Stadtverwaltung Erftstadt seit sechs Jahren im Arbeits- und Gesundheitsschutz.


Bildunterschrift
Markus van Diest, Fachkraft für Arbeitssicherheit bei B·A·D, Bürgermeister Volker Erner, Gregor Diederichs, Arbeitsschutzkoordinator und Brandschutzbeauftragter der Stadtverwaltung Stadt Erftstadt sowie Hauptamtsleiterin Silvana Kummert-Gnewuch (v.l.) nahmen gemeinsam die Urkunde der Unfallkasse in Empfang.

Quelle: B·A·D GmbH

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Grünes

Tel. 0228 400 72 84
presse@bad-gmbh.de

Maria Kalina

Tel. 0228 400 72 552
presse@bad-gmbh.de