B·A·D goes virtual

Gesundheitsdienstleister auf der A+A

Bonn, November  2019 –  Wie sieht eine professionelle Beratung im Rahmen des Employee Assistance Program aus? Auf dem B·A·D-Messestand wird dies mit Hilfe von VR-Brillen erlebbar. Auf einer Fläche von 130 Quadratmetern dreht sich bei B·A·D am Stand 10 E 52 schwerpunktmäßig alles um das Employee Assistance Program (EAP). Das Beratungsprogramm wird bei vielen Unternehmen im Zuge eines ganzheitlichen Gesundheitsmanagements von Führungskräften wie Mitarbeitern genutzt.

Ob Schwierigkeiten am Arbeitsplatz, persönliche und organisatorische Veränderungen, Krisensituationen oder psychische Belastungen: EAP bietet für solche Lebenslagen eine Anlaufstelle für Mitarbeiter, die Rat suchen. Interessierten bietet B·A·D auf der A+A ein besonderes Erlebnis: Sie blicken mit einer Virtual Reality (VR)-Brille hinter die Kulissen einer solchen Individualberatung. Nachdem der Messebesucher die VR-Brille aufsetzt, wird er virtuell von einem Berater in Empfang genommen. Er kann sich dann verschiedene Beratungssituationen als Zuschauer ansehen.

Ein weiterer Höhepunkt ist der Vortrag von B·A·D-Gefahrstoffexperte Dr. Michael Born „Gefahrstoffe – Ermittlung zum Stand der Technik“. Er wurde Anfang des Jahres als stellvertretendes Mitglied in den Ausschuss für Gefahrstoffe bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). In dieser Funktion berät er das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in allen Fragen zur Gefahrstoffverordnung. In seinem Vortrag geht es schwerpunktmäßig um die wichtigsten Neuerungen der Technischen Regel Gefahrstoffe TRGS 460 und wie diese sich auswirken.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Grünes

Tel. 0228 400 72 84
presse@bad-gmbh.de

Maria Kalina

Tel. 0228 400 72 552
presse@bad-gmbh.de