B∙A∙D berät zum Thema Arbeit 4.0: Arbeitsschutz im digitalen Zeitalter

Veränderungen fordern bestehende Strukturen heraus

Bonn, April 2016 – Informations- und Kommunikationstechnologien haben Markt, Mensch, Umwelt und Gesellschaft grundlegend gewandelt. Schnittstelle aller Veränderungen ist die Arbeitswelt. Technischer und medizinischer Fortschritt bewirken zum einen, dass sich Sicherheit und Gesundheitsschutz verbessern und somit arbeitsbedingte Unfälle und Erkrankungen reduzieren. Zum anderen ergeben sich neue Gefährdungen, zum Beispiel durch Sicherheitsrisiken im Zusammenspiel von Mensch und Roboter oder durch Stress aufgrund von ständiger Erreichbarkeit – möglich durch Smartphones und Tablets. Neue Beschäftigungsformen wie Crowdworking und Telearbeit konfrontieren mit der Frage, wie soziale Sicherheit und Arbeitsschutz sichergestellt werden können, wenn es keinen direkten Arbeitgeber oder keinen festen Arbeitsplatz gibt. Eigenverantwortlichkeit gewinnt in diesem Kontext an Bedeutung. 


Die B∙A∙D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH als einer der größten Systemanbieter im Arbeits- und Gesundheitsschutz unterstützt Unternehmen, die Anforderungen an gesunde und sichere Arbeitsplätze auch unter neuen Rahmenbedingungen umzusetzen.
Unter http://info.bad-gmbh.de/vier äußern sich Medienwissenschaftler, Hirnforscher und Fachleute aus dem Arbeitsschutz unter verschiedenen Gesichtspunkten über die Entwicklungen in einer digital vernetzten Welt.

Mit Fact Sheets und Postern weist die B∙A∙D GmbH auf wichtige Arbeitsschutzaspekte im Rahmen von Arbeit 4.0 hin und gibt ihr Expertenwissen weiter. Die Informationen können kostenlos unter derselben Adresse heruntergeladen werden.

Seminare, Workshops und Vorträge zum Thema listet das Veranstaltungsportal auf.

 

Download

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Grünes

Tel. 0228 400 72 84
presse@bad-gmbh.de

Maria Kalina

Tel. 0228 400 72 552
presse@bad-gmbh.de