Sicherheit

Smartphone für Cyberkriminelle interessant

Sicherheitsprobleme

Sicherheitsprobleme Smartphone für Cyberkriminelle interessant E-Mails, Kontaktdaten, die Online-Banking-App oder Fotos: Auf dem Smartphone befinden sich sehr persönliche und häufig auch wichtige Informationen, die es zum interessanten Ziel für Cyberkriminelle machen. So gibt fast jeder dritte Smartphone-Nutzer an (29 Prozent), dass er in den vergangenen zwölf Monaten einen Sicherheitsvorfall mit seinem Gerät erlebt hat. Dazu gehören Viren oder andere Schadprogramme, die zum Beispiel versuchen, Daten auf dem Gerät auszulesen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 1.017 Internetnutzern ab 14 Jahren im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom. Smartphone-Besitzer, die sich schützen, setzen dabei auf Möglichkeiten, die das Betriebssystem mitbringt oder auf kostenlose Apps. Fast zwei Drittel sagen (64 Prozent), dass sie in den vergangenen zwölf Monaten kein Geld für entsprechende Sicherheitsfunktionen ausgegeben haben.

Quelle und weitere Hinweise zur Befragung unter www.bitkom.de