Personal

Fehlende innovative Talentförderung

Kienbaum-Studie

Nur jedes dritte Unternehmen besitzt eine Strategie, welche Mitarbeiter für sie besonders erfolgsrelevant sind und auch abseits klassischer Karrierewege gefördert werden sollten. Das hat die neueste Studie der Personal- und Managementberatung Kienbaum mit 204 Personalern und 118 Mitarbeitern ergeben.

In knapp 70 Prozent der Unternehmen konzentriert sich das Talentmanagement nur auf Führungspositionen. Zwei Drittel der Personalabteilungen arbeiten demnach immer noch mit einem sehr homogenen Talenteprofil für ihre „High Potentials“.
83 Prozent der Mitarbeiter sehen sich derweil hauptverantwortlich für ihre berufliche Karriere in einem Unternehmen. Jedoch geben nur 42 Prozent der befragten Personaler an, dass die Mitarbeiter selbst ihre Entwicklung in der Organisation steuern können.

Quelle: Die Ergebnisse der Talent-Management-Studie 2018 „Trust in Talent“ finden Sie auf der Internetseite der Personal- und Managementberatung Kienbaum