Gesundheit

Zahl der Rauschgifttoten gestiegen

Sucht

Die Zahl der Rauschgifttoten in Deutschland ist in den vergangenen Jahren wieder gestiegen. Wie die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) im „Jahrbuch Sucht“ aufführt, wurden 2015 über 1.200 Menschen registriert, die an den Folgen von illegalem Drogenkonsum starben.

Auch der Zigarettenverbrauch hat 2015 wieder zugenommen: Konsumiert wurden 1.004 Zigaretten pro Einwohner im Vergleich zu 982 Zigaretten im Vorjahr. 2013 starben der Hauptstelle zufolge rund 121.000 Menschen an den Folgen des Rauchens. Das sind 13,5 Prozent aller bundesweiten Todesfälle.

Untersuchungen zu alkoholbezogenen Gesundheitsstörungen und Todesfällen gehen von etwa 74.000 Todesfällen aus, die durch den Alkoholkonsum oder den kombinierten Konsum von Tabak und Alkohol verursacht sind. 

Quelle: www.dhs.de