Gesundheit

Wasserpfeife bei Schülern beliebt

DAK-Studie

Der Konsum von Wasserpfeifen ist bei Kindern und Jugendlichen laut einer Studie der Deutschen Angestellten Krankenkasse weit verbreitet. Von den Schülern der Klassen fünf bis zehn haben 22 Prozent schon einmal Tabak aus einer sogenannten Shisha geraucht, wie die Erhebung der DAK-Gesundheit zeigt. Sechs Prozent konsumieren dies demnach mindestens einmal im Monat.

In der Jahrgangsstufe zehn hat sogar knapp die Hälfte aller Schüler Erfahrung mit Shishas. 15 Prozent der Zehntklässler rauchen regelmäßig Shisha, häufiger tun dies Jungen als Mädchen. Die Daten stammen aus dem DAK-Präventionsradar 2017, für den das Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung in sechs Bundesländern 700 Schüler aus mehr als 400 Klassen befragt hat. Ab Jahrgangsstufe sieben verfünffacht sich der Shisha-Konsum binnen drei Schuljahren. Die Kasse sieht einen Grund für den verbreiteten Konsum darin, dass süß-fruchtige Aromastoffe im Tabak Shishas harmlos wirken lassen.

Quelle und weitere Informationen finden Sie unter www.dak.de.