Gesundheit

Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Jeder Zweite von uns in Deutschland klagt über Frühjahrsmüdigkeit. Tipps, mit denen sich unser Körper schnell an die Frühjahrstemperaturen gewöhnt.

Strecken Sie sich morgens nach dem Aufstehen!

Sie sind gerade wach geworden und aus dem Bett? Stellen Sie sich einmal auf die Fußspitzen und strecken Ihre Arme zugleich weit nach oben. Konzentrieren Sie sich für den Augenblick nur auf sich selbst. Und wiederholen Sie diese kurze Übung. Sie werden merken, wie energiegeladen Sie für diesen neuen Tag sind.

Wechselduschen machen Sie munter!

Mit Wechselduschen bringen Sie Ihren Kreislauf in Gang: Abwechselnd heißes und kaltes Wasser sollte reichen, damit Sie sich in kurzer Zeit wacher fühlen. Übrigens: Auch durch regelmäßige Saunagänge werden Sie sich besser fühlen. Träge machende Giftstoffe werden dabei ausgeschieden.

Mit Zitrone durch den Tag starten!

Neben einem ausgewogenem Frühstück sollten Sie auch einmal Folgendes ausprobieren: Bevor Sie morgens etwas trinken und essen, genehmigen Sie sich ein Glas Mineralwasser mit Kohlensäure und einen Schuss frische Zitrone. Die Zitrone liefert wertvolles Vitamin C und das Wasser wirkt auf nüchternem Magen äußerst aktivierend. Glauben Sie nicht? Probieren Sie es aus.

Tanken Sie viel Sonne!

Morgens ist es früh hell und abends ist die Sonne auch noch da: Nutzen Sie das! Gehen Sie so oft wie möglich nach draußen, um Sonnenlicht aufzunehmen. So wirken Sie dem "Müdemacher"-Hormon Melatonin entgegen und sammeln zugleich "Glückshormone", wie das Hormon Serotonin.

Essen Sie viel Obst und Gemüse!

Viele von uns ernähren sich im Winter von eher fettreichen, vitalstoffarmen Speisen. Dadurch sind aber auch unsere Vitaminspeicher so gut wie leer, wir sind anfälliger für Infekte und kommen schwerer ins Frühjahr.

Obst und frisches Gemüse sollten also auch im Winter in ausreichender Menge verzehrt werden. Spinat, Blattsalate, Möhren, Lauch oder Frühlingszwiebeln sind typisches Wintergemüse. Ananas, Zitrusfrüchte und Kiwi verleihen uns genügend Vitamine, Ballaststoffe und Enzyme. Auch die kräftigen Farben von Obst und Gemüse sind nicht unwichtig,

Bewegen Sie sich regelmäßig!

Ob Gymnastik, Rad fahren, Walken oder Joggen: Mit regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft im ganzen Jahr vermeiden wir Kreislaufprobleme als häufiges Symptom von Frühjahrsmüdigkeit. Dies stärkt Herz und Kreislauf und unterstützt das Immunsystem.

Schlafen Sie ausreichend!

Die meisten Menschen benötigen durchschnittlich sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht, um sich morgens ausgeruht zu fühlen.

Fordern Sie jetzt unseren neuen Ratgeber mit weiterführenden Informationen zum Thema "Gesunder Schlaf" an.