Arbeitsschutz

DGUV-Hinweise zum Arbeitsschutz in Bürobetrieben

Neue Branchenregel

Nahezu die Hälfte aller Beschäftigten in Deutschland arbeitet in einem Büro. Das entspricht fast 18 Millionen Bildschirm- und Büroarbeitsplätzen − Tendenz steigend. Für viele dieser Menschen bedeutet das: Sie bewegen sich wenig bei der Arbeit und leiden unter Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems.

Umfassende Informationen über Sicherheit und Gesundheit im Büro erhalten Verantwortliche in der neuen Regel "Branche Bürobetriebe" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).

So können Belastungen reduziert werden

Wie können Führungskräfte die Arbeitsorganisation so gestalten, dass ein möglichst gutes psychosoziales Arbeitsumfeld für die Beschäftigten entsteht? Wie sieht ein ergonomischer Büroarbeitsplatz aus? Was ist bei Beleuchtung und Lärmschutz im Büro zu beachten? Die neue Branchenregel gibt Antworten auf diese und zahlreiche weitere Fragen bei der Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes.

Im Fokus steht die Prävention potenzieller Belastungen am Arbeitsplatz. Die Branchenregel berücksichtigt dabei verschiedene Arbeitsbereiche in Bürobetrieben. Nicht nur das Büro selbst, sondern zum Beispiel auch den Technikbereich, den Empfang und die mobil arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Interessierte können die DGUV Regel 115-401 "Branche Bürobetriebe" in der DGUV Publikationsdatenbank kostenfrei herunterladen.