Sicherheit

Vorsicht vor dem Sekundenschlaf!

Prävention

Fallen uns bei 100 Stundenkilometern für drei Sekunden die Augen zu, bedeutet das rund 80 Meter im Blindflug. Beim Sekundenschlaf führen Müdigkeitsattacken zu einem ungewollten Einschlafen am Steuer. Daraus gibt es kein automatisches Erwachen! Tipps fürs Wachbleiben am Steuer!

Daran erkenne ich Müdigkeit

  • Ich habe das Bedürfnis, mir die Augen zu reiben, blinzle häufig und gähne.
  • Ich übersehe auf einmal Verkehrsschilder oder Ausfahrten, fahre weniger konzentriert.
  • Mich beschleicht ein zunehmendes Frösteln, ich werde unruhig und schlecht gelaunt.

Das hilft gegen das Einschlafen am Steuer

  • Anhalten
  • Kurzschlaf: 15-20 Minuten
  • Bewegung an der frischen Luft

Praxis-Tipps für Ihre Autofahrt

  • Regelmäßige Fahrpausen einplanen: alle zwei Stunden etwa 20 Minuten
  • Fahrten nur ausgeschlafen antreten
  • Für ausreichend frische Luft sorgen
  • Gesunde Ernährung: fettarm, eiweiß- und vitaminreich, mehrere kleine Portionen
  • Alkohol sowie übermäßigen Kaffee- oder Teegenuss vermeiden
  • Auf Schlaf- und Aufputschmittel verzichten
  • Auf Nebenwirkungen von Medikamenten achten


Erfahren Sie mehr in unserem Gratis-Ratgeber zum Thema „Erholsamer Schlaf“
 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Ursula Grünes

Tel. 0228 400 72 840
presse@bad-gmbh.de

Maria Kalina

Tel. 0228 400 72 552
presse@bad-gmbh.de