Newsletter 04/18

Mit Kunst zur Achtsamkeit

Kunst und Gesundheit – was haben sie gemeinsam? Eine Antwort gibt die Ausstellung „insight – in sight“ im Münchener Zentrum. Clusterleiter Claus Hertl hatte die Künstlerin Verena Friedrich eingeladen, ihre Werke in den Zentrumsräumen zu präsentieren.

Zahlreiche Kunden waren der Einladung zur Vernissage Mitte März gefolgt und ließen die Installationen aus Draht und Japanpapier auf sich wirken. Auch die Gemälde aus Öl- und Acrylfarbe stießen auf reges Interesse.

„Wir leben in einer Welt, die geprägt ist von Überforderung und Burn-out. Kunst hilft, Probleme zu versprachlichen“, sagte Claus Hertl bei der Eröffnung. Die gezeigten Ausstellungsstücke regen zum Nachdenken an, sie fordern zu Achtsamkeit und Aufmerksamkeit auf. Sie geben Raum, gewohnte Strukturen in Frage zu stellen. Und das führt, so Claus Hertl, nicht nur in der Kunst zu Ergebnissen, sondern auch in der Prävention und Gesundheitsförderung.

Claus Hertl konnte die Künstlerin trotz einiger paralleler Projekte und Ausstellungen im ersten Gespräch davon überzeugen, dass sie und B·A·D sehr gut zueinander passen. „Ich denke, diese Ausstellung ist für alle eine Win-win-Situation.

Mit dem gemeinsam mit Claus Hertl entwickelten Konzept erhalten Besucher der Ausstellung ein gutes Gespür dafür, welche Themen neben Alltagssorgen wichtig sind. Ich wünsche mir, dass Besucher diese Atmosphäre von „Natur“ aufsaugen, dass Natur sehr viel positive Energie verleihen kann, beispielsweise bei einem Waldspaziergang oder am Meeresstrand“, so die Künstlerin.

Sehr positive Resonanz erzeugte die Ausstellung bei den Besuchern. „Arbeiten aus Japanpapier, dessen Strukturen und Bewegungen liebe ich als Grafikdesignerin. Die Farbe ‚Grün“ in den Gemälden empfinde ich als ganz wichtig fürs Auge und hat eine sehr positive Auswirkung auf mein Wohlbefinden. Beim Anblick der Bilder bekomme ich das Gefühl, sofort in die Natur gehen zu müssen, weil es mir so gut tut“, sagte Besucherin Susanne Dell. „Total überrascht“ von den Gemälden und Ausstellungstücken war Dr. Astrid von Wichert: „Ich bin total überrascht von der Ausstellung – es ist sehr lebendig und farbenfroh und wirkt sich sehr positiv auf meine Stimmung aus.“

Noch bis 29.06.2018 ist die Ausstellung „insight – in sight“ in den B·A·D-Räumen, Grünwalder Straße 1, 81547 München zu bestaunen.