Newsletter 02/18

Nie wieder Rückenschmerzen!

Volkskrankheit

Rückenleiden stehen laut dem jüngsten DAK-Gesundheitsreport in Deutschland an erster Stelle der Fehltage-Statistik. Jeder fünfte Fehltag geht demnach auf das Konto von Rückenschmerzen. Mit diesen Tipps für den Arbeitsalltag sagen Sie Rückenschmerzen präventiv den Kampf an! 

Sorgen Sie für Abwechslung beim Sitzen!

Wechseln Sie öfter die Sitzposition und stehen Sie alle 30 Minuten kurz auf. Ein absolutes No-Go und schädlich für die Bandscheiben: ein krummer Rücken und übereinandergeschlagene Beine. Mit zwei einfachen Übungen lockern Sie Ihre Muskeln: Kreisen Sie die Schultern oder machen Sie einen Katzenbuckel.

 

Bleiben Sie in Bewegung – vor allem in Ihren Pausen!

Sorgen Sie besonders bei Büroarbeiten mit oft monotonen Körperbewegungen dafür, dass Sie über den Arbeitstag hinweg immer wieder wenigstens für kurze Zeit Abwechslung in Ihren Bewegungen haben. Wichtig ist, dass Sie nicht zu lange in derselben Position verharren. Gerade aber in Ihren Arbeitspausen sollten Sie zum Ausgleich versuchen, auch andere Muskelgruppen zu belasten. Machen Sie sich beispielsweise im Stehen mehrere Male ganz lang: Strecken Sie Ihre Arme nach oben und stellen sich dabei auf die Zehenspitzen. Vergessen Sie zudem nicht, bei allem, was Sie tun, bewusst zu atmen.

Stellen Sie sich bewusst an Ihren Schreibtisch!

Sie verfügen über einen ergonomischen Arbeitsplatz? Klasse! Aber: Alleine ein höhenverstellbarer Schreibtisch wird Ihnen nicht helfen, Rückenschmerzen zu vermeiden. Achten Sie also darauf, dass Sie in regelmäßigen Abständen zwischen Stehen und Sitzen wechseln. Im Stehen verlagern Sie bestmöglich Ihr Gewicht von einem Bein auf das andere, halten die Knie stets leicht gebeugt und stellen die Beine hüftbreit auseinander. Ein Tipp zu Ihren Schuhen: Diese sollten flach und bequem sein und eine dämpfende Sohle haben.

Achten Sie auf einen aufrechten Gang!

Denken Sie immer an eine aufrechte Haltung. Wie das geht? Hals gerade, Kopf nach oben – als ob Ihnen jemand an den Haaren ziehen würde. Richten Sie Ihren Blick gerade aus, drücken Sie Ihre Brust raus, ziehen Sie Ihre Schultern nach hinten unten und vermeiden Sie besonders ein Hohlkreuz.

Heben und tragen Sie schwere Gegenstände richtig!

Gerade bei schweren Gegenständen sollten Sie diese möglichst nah am Körper führen. Beim Anheben der Last sollten statt der Wirbelsäule Ihre Beine die Hauptarbeit erledigen. Beugen Sie dafür die Knie und heben Sie den Gegenstand mit geradem Rücken an.

Quelle: AOK Rheinland-Pfalz/Saarland - Die Gesundheitskasse


B·A·D unterstützt Sie beim Thema „Rückengesundheit“

Unser Gesundheitstag „Gesunder Rücken – Starker Rücken“ sensibilisiert Unternehmen für das Thema „Rückengesundheit“. Ein Gesundheitstag eignet sich zudem sehr gut als „Kick-off“ für ein zielgerichtetes Gesundheitsmanagement – eine Investition in die Gesundheit der Mitarbeiter, die sich auszahlt. Vielfältige Aktionen binden sie direkt ein und machen aus der Theorie ein Erlebnis. Durch Aufklärung, Information und individuelle Beratung werden Ihre Mitarbeiter motiviert, eigenverantwortlich aktiv zu werden.

Diverse individuelle Bewegungskonzepte bietet B•A•D Unternehmen u.a. an:

  • Hebe-Trage-Parcours
  • Thera-Band-Training
  • Laufen ohne Leistungsdruck
  • Ergonomieberatung am Bildschirmarbeitsplatz
  • Mobile Massage
  • Muskelfunktionstest Beweglichkeit
  • Rückencoaching
  • Betrieb bewegt – Fit to Go
  • Back-Check-Test inklusive Berater und Auswertung


Detaillierte Informationen zu unseren Dienstleistungen erhalten Sie in unserer neuen Broschüre „Betriebliche Gesundheitsförderung“
jetzt anfordern!