Newsletter 10/17

Fahrradfahren im Herbst

Sicher im Sattel

Auf glitschigen Radwegen und bei schlechten Lichtverhältnissen im Herbst und Winter wird Radfahren zu einem echten Risiko. Das lässt sich jedoch minimieren, wenn man folgende Regeln beachtet:

Licht an
Gesetzlich vorgeschrieben sind eine Frontleuchte mit weißem Reflektor, eine Rückleuchte mit zwei roten Reflektoren, Reflexstreifen an den Reifen oder Reflektoren an den Speichen sowie gelbe Reflektoren an den Pedalen.

Winterreifen aufziehen
Der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen ist auch beim Fahrrad zu empfehlen. Winterreifen haben einen besseren Grip und damit eine bessere Haftung.

Reifendruck verringern
Es ist sinnvoll, den Luftdruck der Reifen auf den Mindestdruck zu reduzieren (der ist auf der Reifenflanke angegeben). Damit vergrößert sich die Auflagefläche des Reifens, was für mehr Halt und Stabilität sorgt.

Passende Kleidung tragen
Helle Kleidung sowie Zusatzreflektoren an Jacke, Hose oder Helm sorgen für mehr Sicherheit. Alternativ kann man auch die Warnweste aus dem Pkw tragen, um von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen zu werden.

Gesundheitsfördernde Maßnahmen unter dem Motto „Mit dem Rad zur Arbeit“ sind einfache Mittel, um einen hohen Effekt für die Gesundheit Ihrer Beschäftigten zu erreichen. Im Rahmen eines BGM können Sie Ideen und Initiativen fördern wie beispielsweise die folgenden:

  • Schaffen Sie Anreize in Form von Zuschüssen zum Kauf von Helmen oder Regenschutz
  • Beauftragen Sie einen Fahrradmechaniker, der die Frühjahrs- oder Herbstwartung der Fahrräder Ihrer Mitarbeiter übernimmt
  • Schaffen Sie sichere Abstellmöglichkeiten sowie Umkleide- und Duschräume

Weitere Informationen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) oder zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) enthalten die Broschüren zu diesen Themen, die Sie hier bestellen können.