Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Whistleblowing

Zum Arbeitsschutz gibt es drei Berührungspunkte:

  • Whistleblowing ist die Ursache für Schikane oder Mobbing gegen den Hinweisgeber.
  • Gesundheitsgefährdende Praktiken (darunter auch Mobbing oder Schikane gegen Beschäftigte) sind der Inhalt der Hinweise an die Öffentlichkeit.
  • Das Whistleblowing selbst ist eine Schikanehandlung, mit welcher dem Arbeitgeber geschadet werden soll.

 

In der deutschen Gesetzgebung ist Whistleblowing nur statthaft, wenn vor der Weitergabe von Informationen an Externe alle innerbetrieblichen Mittel zur Beseitigung der angezeigten Missstände ausgeschöpft sind. § 17 (2) des Arbeitsschutzgesetzes regelt dies wie folgt: "Sind Beschäftigte auf Grund konkreter Anhaltspunkte der Auffassung, dass die vom Arbeitgeber getroffenen Maßnahmen und bereitgestellten Mittel nicht ausreichen, um die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Arbeit zu gewährleisten, und hilft der Arbeitgeber darauf gerichteten Beschwerden von Beschäftigten nicht ab, können sich diese an die zuständige Behörde wenden. Hierdurch dürfen den Beschäftigten keine Nachteile entstehen. [...]" Setzt sich ein Hinweisgeber darüber hinweg, verstößt er gegen seine Treuepflicht dem Arbeitgeber gegenüber.

 

In den vergangenen Jahren haben zahlreiche Unternehmen interne Hinweisgebersysteme installiert. Dem liegt die Erkenntnis zugrunde, dass die Einrichtung eines solchen Systems einen massiven wirtschaftlichen und Imageschaden verhindern helfen kann. Kritisch ist das Ansprechen von Missständen in Unternehmen, in denen die Unternehmenskultur nicht ausreichend Raum lässt für entsprechende Kritik. Um in solchen Fällen Hinweise ohne rechtliche oder andere negative Konsequenzen für den Hinweisgeber zu ermöglichen, hat sich das weltweite "BUSINESS KEEPER Monitoring System" gebildet. Diese Internetplattform ermöglicht anonyme Hinweise über betriebliche Missstände. Hinweisgeber können anonym bleiben, ein geschützter Dialog zwischen Hinweisgeber und Hinweisbearbeiter ist aber dennoch möglich.

Literatur

  • BUSINESS KEEPER Monitoring System (BKMS® System) (Link)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de