Wasserstoff

Wasserstoff ist bei Normalbedingungen ein geruchloses, brennbares, ungiftiges Gas. In flüssigem Zustand ist Wasserstoff farblos, in festem Zustand kristallin und weiß. Er ist leichter als Luft, bildet mit Luft explosionsfähiges Gemisch (Knallgas).

Chemische Formel von Wasserstoff: H~2

Wasserstoff ist in Lebewesen Bestandteil aller organischen Verbindungen. Technische Bedeutung hat Wasserstoff u. a. für Hydrierungen, für technische Reduktionsprozesse und Synthesen sowie beim autogenen Schweißen.

Welche Eigenschaften hat Wasserstoff?

Mit Luft bzw. Sauerstoff gemischt ist Wasserstoff äußerst explosionsfähig; zwei Raumteile Wasserstoff und ein Teil Sauerstoff bzw. fünf Raumteile Luft bilden das gefährliche Knallgas. Wasserstoff ist besonders gefährlich, weil ein typischer warnender Geruch fehlt, der Explosionsbereich sehr weit und das Gas hochentzündlich ist. Eine Zündung ist bereits beim Ausströmen unter Druck aus engen Öffnungen möglich, z. B. durch Reibungswärme oder durch elektrostatische Entladung. Fein verteiltes Platin (Platinschwamm) erglüht im Wasserstoffstrom und entzündet das Gas. Wasserstoff gehört außerdem zu den Gasen, die durch Reib- und Schlagfunken gezündet werden können. Im Gemisch mit Chlor bildet sich das sehr gefährliche Chlorknallgas, das bereits im Sonnen- oder künstlichen Licht explodiert.

Eisen und Zink bilden mit verdünnter Salzsäure oder Schwefelsäure Wasserstoff, desgleichen Zink oder Aluminium mit Laugen. Deshalb besteht Explosionsgefahr in geschlossenen Behältern aus Eisen (z. B. Fässern und Kesselwagen) oder verzinktem Eisen oder Aluminium, in denen sich Säure- oder Laugenreste befinden.

Versand von Wasserstoff

Der Versand von Wasserstoff erfolgt meist in Stahlflaschen unter 150 oder 200 bar Überdruck. Gasförmiger Wasserstoff wird vor dem Komprimieren in Gasometern gespeichert; hier ist eine Sicherung notwendig, die Unterdruck im Gasometer bzw. in der Saugleitung verhindert. Außerdem darf es nicht möglich sein, den Gasometer leer zu saugen.

Schutzmaßnahmen bei Wasserstoff

Wichtige Schutzmaßnahmen sind:

  • Gute Be- und Entlüftung vorsehen
  • Ventile vorsichtig öffnen. Das Gas-Luft-Gemisch ist explosionsfähig
  • Explosionsschutz beachten
  • Rauch- und Schweißverbot im Arbeitsraum.

Kennzeichnung von Wasserstoff

Gefahrensymbol: F+ (Hochentzündlich).

Hinweise auf besondere Gefahren (R-Sätze):

  • R 12 Hochentzündlich.

Sicherheitsratschläge (S-Sätze):

  • S 2 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen
  • S 9 Behälter an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren
  • S 16 Von Zündquellen fernhalten - Nicht rauchen
  • S 33 Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladungen treffen.

Weitere Informationen:

Das Angebot der B·A·D zum Thema "Management gefährlicher Stoffe"

 

 

Literatur

  • Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes (Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV) (CHV 16)
  • Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) (CHV 5)
  • Betreiben von Arbeitsmitteln (BGR 500)
  • Explosionsschutz-Regeln (EX-RL) (BGR 104) / (GUV-R 104)
  • Wasserstoff (BGI 612)
  • GESTIS-Stoffdatenbank

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de

Arbeitsschutzstandards COVID 19

Gefährdungsbeurteilung

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung Ihrer Gefährdungsbeurteilung zur Einhaltung des Arbeitsschutzstandards COVID 19.

Angebot anfordern!