Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Vinylchlorid

Gesundheitsgefahren:

Hauptaufnahmeweg ist der Atemtrakt. Vinylchlorid ist krebserzeugend. Es hat Reizwirkung auf Augen und Haut; außerdem narkotisierende und lungen- sowie leberschädigende Wirkung. Weitere Gefahren: Veränderungen am Blutorgan einschließlich Gefäßsystem, Ausbildung bösartiger Tumore. Langzeitexpositionen gegenüber hohen Konzentrationen können die "VC-Krankheit" hervorrufen (Funktionsstörungen des zentralen Nervensystems und der peripheren Blutzirkulation) sowie Hautveränderungen, Veränderung des Knochengewebes, Leberkrebs, gentoxische Wirkungen.

 

Wichtige Schutzmaßnahmen:

  • Sehr gute Be- und Entlüftung des Arbeitsraumes vorsehen
  • Gase absaugen
  • Ventile nicht mit Gewalt öffnen
  • Bei offenem Hantieren jeglichen Kontakt vermeiden
  • Kühl und trocken lagern
  • Vinylchlorid muss gegen Polymerisation hinreichend stabilisiert sein
  • Rauch- und Schweißverbot im Arbeitsraum
  • Explosionsschutz beachten
  • Persönliche Hygiene streng einhalten
  • Als Atemschutz Gasfilter AX (braun) verwenden. AX-Filter nicht gegen Gemische von Niedrigsiedern und anderen organischen Verbindungen einsetzen. In solchen Fällen ausschließlich umgebungsluftunabhängiges Atemschutzgerät verwenden
  • Chemikalienschutzhandschuhe tragen.

 

Kennzeichnung:

Gefahrensymbol: T (Giftig), F+ (Hochentzündlich).

 

Hinweise auf besondere Gefahren (R-Sätze):

  • R 45 Kann Krebs erzeugen
  • R 12 Hochentzündlich.

 

Sicherheitsratschläge (S-Sätze):

  • S 53 Exposition vermeiden - vor Gebrauch besondere Anweisungen einholen.
  • S 45 Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen).

 

Weitere Angaben:

WGK 2: wassergefährdend.

 

Verbindlicher Arbeitsplatzgrenzwert der Europäischen Gemeinschaft: 7,77 mg/m^3 bzw. 3 ml/m^3.

 

Krebserzeugend der Kategorie K1: Stoffe, die beim Menschen bekanntermaßen krebserzeugend wirken.

Literatur

  • Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) (CHV 5)
  • Benutzung von Atemschutzgeräten (BGR 190) / (GUV-R 190)
  • Betreiben von Arbeitsmitteln (BGR 500)
  • Bestimmung von Vinylchorid (BGI 505-12)
  • Berufsgenossenschaftlicher Grundsatz für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen G 36 Vinylchlorid (BGG 904 / G 36)
  • CMR-Gesamtliste (BAuA): Verzeichnis krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoffe, Tätigkeiten und Verfahren nach Anhang I der Richtlinie 67/548/EWG, TRGS 905 und TRGS 906
  • GESTIS-Stoffdatenbank (Link)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de