Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Veranstaltungstechnik

Kennzeichnend für Veranstaltungs- und Produktionsstätten ist, dass betriebsgemäß auf mehreren Ebenen unter schwebenden Lasten gearbeitet wird. Dies schließt z. B. auch die Darstellung von Flugszenen oder das gleichzeitige Arbeiten auf mehreren übereinander liegenden Gitterrostebenen ein. Durch Schutzmaßnahmen ist deshalb zu verhindern, dass Personen abstürzen und Gegenstände auf die Arbeitsplätze, die Szenenfläche und in den Zuschauerbereich fallen können. Dieser Forderung ist auch Rechnung zu tragen in der Konstruktion von Bremsen und Antrieben der maschinentechnischen Einrichtungen (Ober- und Untermaschinerie) für Veranstaltungstechnik. Für deren Steuerungen gilt zusätzlich, dass der erste auftretende Fehler beherrschbar sein muss. Die Ausführungsbestimmungen unterscheiden sich in vielen Punkten von denen anderer Hebezeuge. Es gibt daher eine eigene Norm DIN 56950 "Veranstaltungstechnik".

 

Unfallschwerpunkte in Veranstaltungs- und Produktionsstätten sind neben Verletzungen durch herunterfallende oder umkippende Dekorationsteile oder als Folge gespielter Tätlichkeiten und Kampfszenen insbesondere Stürze, z. B. bei misslungenen Sprüngen und extremen Bewegungen von Tänzern und Schauspielern. In den Bereichen Maske, Herstellung von Requisiten und Kostümen sowie beim Bau von Bühnenbildern können Unfallgefahren durch nicht sachgemäßen Umgang mit Gefahrstoffen entstehen.

 

Da häufig Produktionen mit vielen Mitwirkenden und unter erheblichem Technikeinsatz durchgeführt werden, müssen Leitung und Aufsicht von Bühnen- und Studiofachkräften wahrgenommen werden, z. B. Meistern für Veranstaltungstechnik, staatlich geprüfter Fachkraft für Veranstaltungstechnik. Alle Einrichtungen, die der Sicherheit dienen, müssen regelmäßig von ermächtigten Sachverständigen geprüft werden. Die für das Heben von Lasten verwendeten Seile müssen mindestens die 12-fache Sicherheit bezogen auf die Bruchkraft aufweisen. Erhöhte Anforderungen gelten auch für den Betrieb elektrischer Ausrüstungsgegenstände, z. B. Musikanlagen, die Beschaffenheit der Dekoration, den Einsatz von Waffen und Feuerwerk.

 

Die Beschäftigung von Kindern unterliegt besonderen Bedingungen. Für eine Reihe von Arbeiten ist ein Mindestalter von 18 Jahren vorgeschrieben.

 

Besondere sicherheitstechnische und organisatorische Vorschriften für Veranstaltungs- und Produktionsstätten - sofern diese als Versammlungsstätte dienen - sind auch im Baurecht der Länder zu finden.

Literatur

  • Verordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten des jeweiligen Bundeslandes (Versammlungsstättenverordnung - VStättV)
  • UVV Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung (BGV C 1) / (GUV-V C1)
  • DIN 56950 Veranstaltungstechnik - Maschinentechnische Einrichtungen - Sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfung
  • Arbeitssicherheit in Produktionsstätten für szenische Darstellung (Mehrzweckhallen und Theater) (GUV-I 810)
  • Arbeitssicherheit in Übertragungsfahrzeugen (BGI 811)
  • Fernsehen, Hörfunk und Film; Arbeitssicherheit in Produktionsstätten - Aufhängungen (BGI 810-2)
  • Fernsehen, Hörfunk und Film; Arbeitssicherheit in Produktionsstätten - Bereitstellung und Benutzung von Punktzügen (BGI 810-1)
  • Fernsehen, Hörfunk und Film; Arbeitssicherheit in Produktionsstätten - Bereitstellung und Benutzung von Sicherungsseilen und -ketten (BGI 810-3)
  • Fernsehen, Hörfunk und Film; Arbeitssicherheit in Produktionsstätten - Einsatz von Bühnen- und Studiofachkräften (BGI 810-0)
  • Kamerakrane (BGI 814)
  • Prüfung elektrischer Anlagen und Geräte (BGI 813)
  • Pyrotechnik in Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung (BGI 812) / (GUV-I 812)
  • Sicherer Betrieb von Lichtspieltheatern (BGI 5036)
  • Ermächtigung von Sachverständigen für die Prüfung von sicherheitstechnischen und maschinentechnischen Einrichtungen in Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung (BGG 912-1)
  • Prüfung von sicherheitstechnischen und maschinentechnischen Einrichtungen in Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung (BGG 912) / (GUV-G 912)
  • Einsatz von Bühnen- und Studiofachkräften (SP 25.1/2)
  • CD-ROM: "Bühnen und Studios", hrsg. v. der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (Link)
  • Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) (Link)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de