Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Turmbauarbeiten

Die Sicherheitsregeln enthalten neben allgemeinen Angaben alle diejenigen Regeln, die abweichend von üblichen Bauvorhaben zu beachten sind. Dazu zählen Regelungen über

  • Einrichtungen zum Besteigen von Schornsteinen
  • Konsolgerüste (Abbildung) für den Schornsteinbau
  • Einbringen der Bewehrung
  • Arbeiten in der Nähe von in Betrieb befindlichen Schornsteinen
  • Bestimmungen für das Abbrechen und Beseitigen von turmartigen baulichen Anlagen in Massivbauart
  • Vorsorge gegen Brände und Explosionen
  • Blitzschutzmaßnahmen
  • Personen- und Lastenbeförderung
  • zusätzliche Bestimmungen für Schornsteinbauarbeiten
  • zusätzliche Bestimmungen für das Abbrechen und Beseitigen von turmartigen baulichen Anlagen in Massivbauart.

 

Nach der UVV "Bauarbeiten" müssen Arbeitsplätze an turmartigen baulichen Anlagen in Massivbauart mit mehr als 60 m Höhe im Endzustand in der Regel über Personenaufzüge erreichbar sein, sobald die Arbeitsplätze mehr als 20 m über dem umgebenden Gelände liegen.

 

Besondere Bedeutung kommt den Arbeitsplätzen, dem Schutz von Personen vor Absturz und vor herabfallenden Gegenständen sowie dem Verletztentransport zu. Hoch gelegene Arbeitsplätze müssen mit Auffang- und Auflegenetzen unterspannt sein, die von der Oberkante des Seitenschutzes bis unterhalb des Arbeitsplatzes möglichst dicht an das Bauwerk herangeführt sind (Abstand max. 5 cm). Beläge müssen bis an die bauliche Anlage herangeführt werden, der Seitenschutz als geschlossene Schutzwand ausgeführt sein.

 

Unten gelegene Arbeitsplätze müssen dort, wo die Gefahr herabfallender Gegenstände besteht, innerhalb des gesamten Gefahrenbereichs durch Schutzdächer überdeckt sein. Schutzdächer müssen mindestens aus zwei Lagen kreuzweise verlegter Gerüstbohlen (Querschnitt 25 x 4 cm) mit dazwischenliegender Dämmschicht von 10 cm Dicke bestehen. Der Gefahrbereich richtet sich nach der jeweiligen Höhe der baulichen Anlage.

 

An hoch gelegenen Arbeitsplätzen müssen neben den üblichen Einrichtungen zur Ersten Hilfe und zum Brandschutz auch solche vorhanden sein, mit denen Verletzte beim Ausfall von Energie oder von Hebezeugen abtransportiert werden können.

Literatur

  • Verordnung über Arbeitsstätten (Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV) (CHV 4)
  • Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes (Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV) (CHV 16)
  • UVV Bauarbeiten (BGV C 22) / (GUV-V C22)
  • UVV Grundsätze der Prävention (BGV A 1) / (GUV-V A1) / (VSG 1.1 Allgemeine Vorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz)
  • Grundsätze der Prävention (BGR A 1) / (GUV-R A1)
  • TRBS 2121 Gefährdung von Personen durch Absturz - Allgemeine Anforderungen
  • DIN 1056 Freistehende Schornsteine in Massivbauart; Berechnung und Ausführung
  • DIN 18799 Steigleitern an baulichen Anlagen
  • DIN 18799-1 (Norm-Entwurf 2008-03) Ortsfeste Steigleitern an baulichen Anlagen - Teil 1: Steigleitern mit Seitenholmen, sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfungen
  • DIN 18799-2 (Norm-Entwurf 2008-03) Ortsfeste Steigleitern an baulichen Anlagen - Teil 2: Steigleitern mit Mittelholm, sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfungen
  • Turm- und Schornsteinbauarbeiten (BGI 525)
  • Turm- und Schornsteinbauarbeiten (BGI 778)
  • CD-ROM: "BG-INFO - Die CD-ROM der BG BAU", Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft - Medien und Praxishilfen (Link)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de