Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Salpetersäure

Gesundheitsgefahren:

Salpetersäure wird durch die Atemwege aufgenommen. Sie hat starke Ätzwirkung auf Augen, Haut und Atemwege. Es besteht Erblindungsgefahr. Bei Hautkontakt entstehen tiefe, schlecht heilende Wunden. Das Einatmen der Dämpfe und der üblicherweise darin gelösten giftigen nitrosen Gase kann zu vermindertem Blutdruck, Lungenentzündung, Lungenödem, Entzündung der Bronchialschleimhaut und Veränderung des Blutfarbstoffs führen. Darüber hinaus können die Zähne geschädigt werden.

 

Wichtige Schutzmaßnahmen:

  • Gute Be- und Entlüftung des Arbeitsraumes vorsehen
  • Dämpfe absaugen
  • Auf größte Sauberkeit am Arbeitsplatz achten
  • Explosionsschutz beachten
  • Rauchverbot im Arbeitsbereich
  • Berührung mit Augen, Haut und Kleidung vermeiden
  • Persönliche Hygiene streng einhalten
  • Geeignete Korbbrillen bei allen Arbeiten tragen, bei denen mit einer Gefährdung der Augen zu rechnen ist, z. B. beim Abfüllen und beim Beseitigen von Störungen
  • Als Atemschutz Gasfilter E (gelb) verwenden
  • Schutzhandschuhe aus Polychloropren oder Butylkautschuk tragen.

 

Kennzeichnung:

Gefahrensymbol: O (Brandfördernd), C (Ätzend).

 

Hinweise auf besondere Gefahren (R-Sätze):

  • R 8 Feuergefahr bei Berührung mit brennbaren Stoffen
  • R 35 Verursacht schwere Verätzungen.

 

Sicherheitsratschläge (S-Sätze):

  • S 1/2 Unter Verschluss und für Kinder unzugänglich aufbewahren
  • S 23 Gas/Rauch/Dampf/Aerosol nicht einatmen (geeignete Bezeichnung(en) vom Hersteller anzugeben)
  • S 26 Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren
  • S 36 Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung tragen
  • S 45 Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen).

 

Weitere Angaben WGK 2: wassergefährdend (rauchende Salpetersäure).

 

Arbeitsplatzgrenzwert (TRGS 900): 2,6 mg/m³ bzw. 1 ml/m³.

Literatur

  • Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) (CHV 5)
  • Benutzung von Atemschutzgeräten (BGR 190) / (GUV-R 190)
  • Laboratorien (BGR 120) / (GUV-R 120)
  • Salpetersäure, Stickstoffoxide, Nitrose Gase (zurückgezogen von der BG Chemie) (BGI 591)
  • GESTIS-Stoffdatenbank (Link)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de