Lerngruppen

Unter einer Lerngruppe (Lerngemeinschaft bzw. Lernpartnerschaft) versteht man das Zusammenwirken mehrerer Mitarbeiter mit dem Ziel des gemeinsamen Erwerbs neuer Kenntnisse bzw. der Vertiefung von Erlerntem. Erfahrungsgemäß ist der Lernerfolg bei Lerngruppen durch gruppendynamische Effekte, die gegenseitige Unterstützung beim Lernen sowie durch das Gemeinschaftsgefühl höher.

Lerngruppen setzen sich aus Mitarbeitern zusammen, die gleiche Qualifikationen erwerben sollen bzw. Erlerntes vertiefen möchten, z. B. die Nutzung einer speziellen Software. Sie haben sich auch als flankierende Maßnahme bei betrieblichen Umstellungen, dem Anlauf eines neuen Produktmodells sowie organisatorischen Änderungen bewährt. Lerngruppen können auch zur Prozessverbesserung eingesetzt werden.

Gestaltungselemente von Lerngruppen

Lerngruppen sind durch folgende spezifische Gestaltungselemente charakterisiert:

  • Lösung arbeitsbezogener Probleme als Lernprozess, dabei freie Themenwahl (Wahl der zu bearbeitenden Problemstellung)
  • Teilnahme bedingt freiwillig (Teilnehmer werden in der Regel vorgeschlagen)
  • in der Regel befristete Lebensdauer der Kleingruppen (mit der Option zur Weiterführung bei Bedarf).

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de

Arbeitsschutzstandards COVID 19

Gefährdungsbeurteilung

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung Ihrer Gefährdungsbeurteilung zur Einhaltung des Arbeitsschutzstandards COVID 19.

Angebot anfordern!