Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Kohlenmonoxid

Gesundheitsgefahren:

Die Hauptaufnahme erfolgt über den Atemtrakt. Kohlenmonoxid ist ein Atem- und Blutgift. Es hat fruchtschädigende Wirkung. Die Toxizität beruht auf seiner hohen Affinität zum Hämoglobin (Hb) und damit zur Sauerstoffverdrängung im Blut. Kohlenmonoxid wird nicht metabolisiert, sondern wieder über die Atemwege ausgeschieden. Sind 10-20 % CO-Hämoglobin (COHb) im Blut vorhanden, so bemerkt man meist keine Vergiftungserscheinungen, außer leichtem Kopfschmerz und Kurzatmigkeit. Ist der COHb-Gehalt 30 %, so treten Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und Mattigkeit auf. Die Folgen ab 50 % COHb sind Kollaps und Bewusstlosigkeit.

 

Wichtige Schutzmaßnahmen:

  • Sehr gute Be- und Entlüftung des Arbeitsraumes vorsehen
  • Gase absaugen
  • Einrichtungen zum Erkennen und Melden von Gasgefahren müssen vorhanden sein
  • Das Gas/Luft-Gemisch ist explosionsfähig. Explosionsschutz beachten
  • Rauch- und Schweißverbot im Arbeitsraum
  • Arbeiten an Behältern und Leitungen nur nach sorgfältigem Freispülen und Inertisieren durchführen
  • Flaschen gegen Umfallen sichern. Trocken lagern
  • Als Atemschutz Spezialgasfilter CO (schwarz) verwenden.

 

Kennzeichnung:

Gefahrensymbol: T (Giftig), F+ (Hochentzündlich).

 

Hinweise auf besondere Gefahren (R-Sätze):

  • R 61 Kann das Kind im Mutterleib schädigen
  • R 12 Hochentzündlich
  • R 23 Auch giftig beim Einatmen
  • R 48/23 Auch giftig: Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition durch Einatmen.

 

Sicherheitsratschläge (S-Sätze):

  • S 53 Exposition vermeiden - vor Gebrauch besondere Anweisungen einholen
  • S 45 Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen).

 

Weitere Angaben:

WGK 1: schwach wassergefährdend.

 

Arbeitsplatzgrenzwert (TRGS 900): 35 mg/m³ bzw. 30 ml/m³.

 

Biologischer Grenzwert (TRGS 903): 5 % CO-Hb im Vollblut.

 

Fruchtschädigend der Kategorie R~E1: Stoffe, die beim Menschen bekanntermaßen fruchtschädigend (entwicklungsschädigend) wirken.

Literatur

  • Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes (Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV) (CHV 16)
  • Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) (CHV 5)
  • Berufsgenossenschaftlicher Grundsatz für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen G 7 Kohlenmonoxid (BGG 904 / G 7)
  • CMR-Gesamtliste (BAuA): Verzeichnis krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoffe, Tätigkeiten und Verfahren nach Anhang I der Richtlinie 67/548/EWG, TRGS 905 und TRGS 906
  • GESTIS-Stoffdatenbank (Link)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de