Knetmaschinen

Je nach Knetsystem können Gefährdungen bestehen durch Gefahrstellen zwischen:

  • Knetwerkzeug und Knetkessel
  • Knetwerkzeug und feststehenden Einbauteilen im Knetkessel
  • rotierendem Knetkessel und Maschinengestell
  • ausfahrbarem Bottich und beweglichem Maschinenkopf.

Außerdem ist eine Gefährdung durch Mehlstaubentwicklung möglich.

Folgende Schutzmaßnahmen verhindern eine Gefährdung:

  • Es wird eine fest angebrachte oder bewegliche, gekoppelte Schutzeinrichtung (z. B. kippbare Schutzhaube) montiert.
  • Knetmaschinen mit ausfahrbarem Bottich können nur in Gang gesetzt werden, wenn sich der Bottich und das Knetwerkzeug in Arbeitsstellung befinden.
  • Die Einzugsstelle zwischen dem rotierenden Bottich und dem Maschinengehäuse wird durch Sicherheitsabstand oder Verdeckungen beseitigt.
  • Gefahrstellen zwischen kraftbetätigten Schutzeinrichtungen und festen Maschinenteilen werden durch Schutzeinrichtungen mit Annäherungsfunktion (z. B. Schaltrahmen) oder Befehlseinrichtungen mit selbsttätiger Rückstellung (z. B. Tippschalter) gesichert.
  • An Maschinen, die mit Druck oder Vakuum beaufschlagt sind, wird der Deckel so eingerichtet, dass er sich nur in drucklosem Zustand öffnen lässt.
  • An Maschinen mit Boden- oder Seitenauslauf werden die Gefahrstellen an der Austragsöffnung auch von unten her durch einen mit dem Antrieb oder der Austragsvorrichtung gekoppelten Bodenschieber gesichert.
  • An Maschinen mit waagerechter Welle wird beim Öffnen der Schutzeinrichtung der Nachlauf des Knetwerkzeuges auf höchstens 0,5 Sekunden begrenzt.

Literatur

  • Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes (Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV) (CHV 16)
  • Arbeiten in Backbetrieben (BGR 112)
  • Arbeiten in der Fleischwirtschaft (BGR 229)
  • Betreiben von Arbeitsmitteln (BGR 500)
  • DIN EN 454 Nahrungsmittelmaschinen - Planetenrühr- und -knetmaschinen - Sicherheits- und Hygieneanforderungen
  • DIN EN ISO 13857 Sicherheit von Maschinen; Sicherheitsabstände gegen das Erreichen von Gefährdungsbereichen mit den oberen und unteren Gliedmaßen
  • Branchenspezifischer Aufgabenkatalog für die sicherheitstechnische und arbeitsmedizinische Betreuung in Bäckereien und Konditoreien (Gewerbezweig 11, 12 und 19) (Arbeitssicherheitsinformationen - ASI 10.32/07), hrsg. v. der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten, Mannheim 2007

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de