Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Immissionsschutz

Das BImSchG stellt die rechtliche Grundlage für diesen Schutzgedanken dar. Die Bevölkerung soll z. B. geschützt werden vor

  • Luftverschmutzung durch Brenn-, Industrie-, Fahrzeugabgase, Feinstaub
  • Auto-, Flug-, Baumaschinen-, Rasenmäherlärm und weiteren Lärmquellen
  • unfallartigen Freisetzungen größerer Mengen gesundheitsschädlicher Substanzen, Brand und Explosionen (Störfallrecht)
  • starken elektromagnetischen Feldern, z. B. in der Nähe von Hochspannungsleitungen
  • Geruchsbelästigungen durch Industrie-, Tierhaltungs- und Abfallbehandlungsanlagen.

 

Immissionsschutz kommt auch den Beschäftigten zugute, die während ihrer Tätigkeit Immissionen ausgesetzt sein können, z. B. Baumaschinenlärm oder Ozon im Sommer. Auch Verwendungsverbote aus Gründen des Immissionsschutzes dienen zum Teil gleichzeitig dem Arbeitsschutz (z. B. Regelungen der 2. BImschV über leichtflüchtige Halogenkohlenwasserstoffe).

 

Als Maßnahmen des Immissionsschutzes gelten:

  • Vermeidung von Emissionsquellen, z. B. durch Verwendungsverbote bestimmter chemischer Stoffe
  • Reduzierung von Emissionen (Freisetzungen) an der Quelle, z. B. durch Einsatz schadstoffarmer Brennstoffe (Abbildung) und fortgeschrittener Brenntechnik, Katalysatoren, Filteranlagen, Gasrückführungssysteme für Betankungen, Einhaltung von Immissionsgrenzwerten gemäß TA Luft
  • zeitliche Begrenzung der Emissionen, z. B. durch Nachtflugverbote
  • passive Maßnahmen, z. B. Schallschutzwände
  • Schutzabstände z. B. zu Hochspannungsleitungen (26. BImSchV)
  • Bestellung von Immissionsschutzbeauftragten.

 

Als staatliche Kontrollelemente dienen Genehmigungs- und Anzeigeverfahren für emittierende bzw. potenziell störfallgefährdete Industrieanlagen. Als neues Instrument der Klimapolitik gilt der Emissionshandel, der in der Europäischen Union seit 2005 praktiziert wird.

Literatur

  • Gesetz über den Handel mit Berechtigungen zur Emission von Treibhausgasen (Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz - TEHG)
  • Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG)
  • 1. Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft - TA Luft)
  • Verordnungen zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (1. bis 38. BImSchV)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de