Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Dioxan-1,4

Gesundheitsgefahren :

Hauptaufnahmewege sind der Atemweg und die Haut. Es besteht Krebsverdacht. Die Hauptgefahr liegt in der Missachtung der relativ harmlos erscheinenden ersten Anzeichen in Form von Reizungen der Augen und Atemwege. Bei längerer konzentrierter Inhalation kann es zu Kopfschmerzen und Brechreiz, Schwindelgefühl, Lungenödem und narkoseähnlichen Wirkungen kommen. Dioxan wirkt auf das Zentralnervensystem und schädigt Leber und Nieren.

 

Wichtige Schutzmaßnahmen:

  • Gute Be- und Entlüftung des Arbeitsraumes vorsehen
  • Dämpfe absaugen
  • Fernzündung durch kriechende Dämpfe möglich
  • Rauch- und Schweißverbot im Arbeitsraum
  • Explosionsschutz beachten
  • Berührung mit der Haut, Augen und Kleidung vermeiden
  • Erhöhte Entzündungsgefahr durch Dochtwirkung
  • Einatmen von Dämpfen/Stäuben vermeiden
  • Als Atemschutz Gasfilter A (braun) verwenden
  • Schutzhandschuhe aus Butylkautschuk tragen.

 

Kennzeichnung :

Gefahrensymbol: F (Leichtentzündlich), Xn (Gesundheitsschädlich).

 

Hinweise auf besondere Gefahren (R-Sätze):

  • R 11 Leichtentzündlich
  • R 19 Kann explosionsfähige Peroxide bilden
  • R 36/37 Reizt die Augen und die Atmungsorgane
  • R 40 Vedacht auf krebserzeugende Wirkung
  • R 66 Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen.

 

Sicherheitsratschläge (S-Sätze):

  • S 2 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen
  • S 16 Von Zündquellen fernhalten - Nicht rauchen
  • S 36/37 Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen
  • S 46 Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen.

 

Weitere Angaben:

Flüssigkeit mit einem Flammpunkt < 21 °C, die sich (oder brennbare, flüssige Bestandteile) bei 15 °C in jedem beliebigen Verhältnis in Wasser löst (vormals Kategorie B der VfB).

 

WGK 2: wassergefährdend.

 

Arbeitsplatzgrenzwert (TRGS 900): 73 mg/m³ bzw. 20 ml/m³.

 

Krebserzeugend der Kategorie K3: Stoffe, die wegen möglicher krebserzeugender Wirkung beim Menschen Anlass zur Besorgnis geben.

 

H: Gefahr der Hautresorption.

Literatur

  • Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) (CHV 5)
  • UVV Organische Peroxide (BGV B 4)
  • Explosionsschutz-Regeln (EX-RL) (BGR 104) / (GUV-R 104)
  • Vermeidung von Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufladungen (BGR 132) / (GUV-R 132)
  • CMR-Gesamtliste (BAuA): Verzeichnis krebserzeugender, erbgutverändernder oder fortpflanzungsgefährdender Stoffe, Tätigkeiten und Verfahren nach Anhang I der Richtlinie 67/548/EWG, TRGS 905 und TRGS 906
  • GESTIS-Stoffdatenbank (Link)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de