Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Cyanwasserstoff (Blausäure)

Gesundheitsgefahren:

Unter gewerblichen Bedingungen verlaufen die Hauptaufnahmewege für Cyanwasserstoff über den Atemtrakt und die Haut. Äußere Anzeichen einer HCN-Vergiftung sind rosige Hautfarbe und ein mitunter schwer erkennbarer Bittermandelgeruch der Ausatemluft. Cyanwasserstoff hat eine reizende Wirkung auf Augen und Atemwege. Das Zentralnervensystem ist hinsichtlich einer HCN-Vergiftung das empfindlichste Organ. Symptome sind Benommenheit, Schwindelgefühl, Beschleunigung der Atemfrequenz, Übelkeit, Erbrechen, Angstgefühl. Schwere Vergiftungen führen schnell zu Koma, Krämpfen, starren weiten Pupillen; sie sind tödlich.

 

Wichtige Schutzmaßnahmen:

  • Sehr gute Be- und Entlüftung des Arbeitsraumes vorsehen
  • In Betriebsbereichen, in denen Cyanwasserstoff auftreten kann, automatische Alarmgeräte installieren
  • Keine Vorratsflaschen im Arbeitsraum lagern
  • Ventile nicht mit Gewalt öffnen
  • Kontakt mit Augen, Haut und Kleidung vermeiden
  • Persönliche Hygiene streng einhalten
  • Rauch- und Schweißverbot beachten!
  • Bei Einsatz von Blausäure in gasförmigem/flüssigem Zustand unbedingt ausreichenden Augenschutz (Korbbrille) tragen
  • Als Atemschutz Gasfilter B (grau) verwenden
  • Schutzhandschuhe aus Polychloropren, Nitril oder Butylkautschuk tragen.

 

Die Durchführung von Begasungen mit Cyanwasserstoff ist in der TRGS 512 "Begasungen" geregelt.

 

Kennzeichnung:

Gefahrensymbol: T+ (Sehr giftig), F+ (Hochentzündlich), N (Umweltgefährlich).

 

Hinweise auf besondere Gefahren (R-Sätze):

  • R 12 Hochentzündlich
  • R 26 Sehr giftig beim Einatmen
  • R 50/53 Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.

 

Sicherheitsratschläge (S-Sätze):

  • S 1/2 Unter Verschluss und für Kinder unzugänglich aufbewahren
  • S 7/9 Behälter dicht geschlossen an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren
  • S 16 Von Zündquellen fernhalten - Nicht rauchen
  • S 36/37 Bei der Arbeit geeignete Schutzhandschuhe und Schutzkleidung tragen
  • S 38 Bei unzureichender Belüftung Atemschutzgerät anlegen
  • S 45 Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen)
  • S 60 Dieser Stoff und sein Behälter sind als gefährlicher Abfall zu entsorgen
  • S 61 Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Besondere Anweisungen einholen/Sicherheitsdatenblatt zu Rate ziehen.

 

Weitere Angaben:

WGK 3: stark wassergefährdend (für flüssige Blausäure).

 

H: Gefahr der Hautresorption.

Literatur

  • Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) (CHV 5)
  • UVV Grundsätze der Prävention (BGV A 1) / (GUV-V A1) / (VSG 1.1 Allgemeine Vorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz)
  • Behälter, Silos und enge Räume. Teil 1: Arbeiten in Behältern, Silos und engen Räumen (BGR 117-1)
  • Benutzung von Atemschutzgeräten (BGR 190) / (GUV-R 190)
  • Betreiben von Arbeitsmitteln (BGR 500)
  • Laboratorien (BGR 120) / (GUV-R 120)
  • TRGS 512 Begasungen
  • TRGS 514 Lagern sehr giftiger und giftiger Stoffe in Verpackungen und ortsbeweglichen Behältern
  • Cyanwasserstoff (Blausäure), Cyanide (BGI 569)
  • GESTIS-Stoffdatenbank (Link)
  • Technische Regeln für Druckbehälter (TRB) im Internet (Gewerbeaufsicht Baden-Württemberg)
  • Technische Regeln für Druckgase (TRG) im Internet (Gewerbeaufsicht Baden-Württemberg)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de