Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Arbeitsschutzmanagementsysteme

Arbeitsschutzmanagementsysteme sollten immer organisationsspezifisch gestaltet werden. Als Grundlage für die Entwicklung (Abbildung), Gestaltung und Einführung bzw. Integration und eventuell auch Zertifizierung eines organisationsspezifischen AMS liegen "Eckpunkte zur Entwicklung und Bewertung von Konzepten für Arbeitsschutzmanagementsysteme" ("Mindestforderungen" an AMS-Konzepte) sowie ein Nationaler Leitfaden für AMS vor, die einvernehmlich durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), die obersten Arbeitsschutzbehörden der Bundesländer, die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung und die Sozialpartner erarbeitet wurden. Checklisten und Handlungsanleitungen insbesondere für kleinere Betriebe erleichtern die praktische Umsetzung. International gibt es außerdem einige AMS-Konzepte in Form von nationalen Normen, Normentwürfen und Standards. Für Deutschland derzeit wichtige AMS-Konzepte sind:

  • Gemeinsame Eckpunkte zur Entwicklung und Bewertung von AMS-Konzepten
  • ILO-Leitfaden für Arbeitsschutzmanagementsysteme (ILO-Guidelines on Occupational Safety and Health Management Systems) (Abbildung)
  • Nationaler (deutscher) Leitfaden für Arbeitsschutzmanagementsysteme (Abbildung)
  • Sicherheits-Certifikat-Contraktoren (SCC)
  • Occupational Health- and Risk-Managementsystem (OHRIS) des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz
  • ASCA-initiierte Arbeitsschutz-Managementsysteme (ASCA: Arbeitsschutz- und sicherheitstechnischer Check in Anlagen, Konzept des Hessischen Sozialministeriums)
  • LASI-Leitfäden für Arbeitschutzmanagementsysteme (LASI: Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik)

 

Spezifikation zur freiwilligen Einführung, Anwendung und Weiterentwicklung von Arbeitsschutzmanagementsystemen, LV 21

 

Handlungshilfe zur freiwilligen Einführung und Anwendung von Arbeitsschutzmanagementsystemen (AMS) für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), LV 22

  • 5 Bausteine für einen gut organisierten Betrieb - auch in Sachen Arbeitsschutz, hrsg. v. der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung
  • branchenspezifische Handlungshilfen insbesondere von Berufsgenossenschaften (z. B. Gütesiegel "Sicher mit System" der Steinbruchs-BG; "AMS-Bau: 11 Arbeitsschritte zum sicheren und wirtschaftlichen Baubetrieb" der Bau-BGen; "AMS-Dienstleister: 7 Schritte zum Aufbau und zur Pflege eines systematischen Arbeitsschutzes für Dienstleistungsbetriebe" der Verwaltungs-BG sowie "Wegweiser Sicherheit und Gesundheitsschutz" der BG-Chemie)
  • Occupational Health and Safety Assessment Series (OHSAS 18001 und OHSAS 18002), zertifizierungsfähiger internationaler AMS-Standard, keine Norm
  • Leitfäden "Qualitätsmanagement plus Arbeitsschutz", zum Beispiel:

 

Handlungshilfe der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) : qu.int.as - Managementanforderungen der BGW zum Arbeitsschutz (MAAS-BGW) - Integration des Arbeitsschutzes in QM-Systeme nach DIN EN ISO 9001 (BGW 2004)

 

AMS-Leitfaden für Handwerksbetriebe der Orthopädie-Technik (Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik 2001).

 

Einen Zwang zur Zertifizierung gibt es von Seiten der Arbeitsschutzbehörden oder der Unfallversicherungsträger nicht und ist auch nicht zu erwarten. Angeboten wird jedoch eine freiwillige Systemkontrolle (behördliche oder berufsgenossenschaftliche), die das Praktizieren eines wirksamen AMS bescheinigt. Grundlage hierfür ist der Nationale Leitfaden für AMS.

 

AMS können als eigenständige Managementsysteme kompatibel und möglichst eng verknüpft mit bereits bestehenden Managementsystemen (z. B. für Qualität oder Umweltschutz) oder als Bestandteil eines integrierten Managementsystems (auch Generic Management System genannt) realisiert werden.

Literatur

  • Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit (Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG) (CHV 2)
  • Mit System zum sicheren und gesunden Betrieb - 7 Schritte zum Aufbau und zur Pflege eines Arbeitsschutzmanagementsystems für Dienstleistungsbetriebe (mit CD-ROM) (BGI 5023)
  • Arbeitsschutzmanagementsysteme - Handlungshilfe zur freiwilligen Einführung und Anwendung von Arbeitsschutzmanagementsystmen (AMS) für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (Hrsg.), LV 22, 2006 (Link)
  • Arbeitsschutzmanagementsysteme - Spezifikation zur freiwilligen Einführung, Anwendung und Weiterentwicklung von Arbeitsschutzmanagementsystemen (AMS). Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (Hrsg.), LV 21, 2006 (Link)
  • Arbeitsschutzmanagementsysteme in Deutschland. Eine Zwischenbilanz, hrsg. v. Verband Deutscher Sicherheitsingenieure e. V., Wiesbaden 1999 (Link)
  • ASCA - Leitfaden Arbeitsschutzmanagement, Teile 1-3. Hessisches Sozialministerium (Hrsg.), Wiesbaden 1997
  • British Standards Institution (BSI) (Ed.): Occupational Health and Safety Assessment Series (OHSAS): OHSAS 18002: Occupational Health and Safety Management System - Guidelines for the Implementation of OHSAS 18001, London 1999 (Link)
  • Das OHRIS-Gesamtkonzept. Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (Hrsg.), 2005
  • Eckpunkte des BMA, der obersten Arbeitsschutzbehörden der Bundesländer, der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung und der Sozialpartner zur Entwicklung und Bewertung von Konzepten für Arbeitsschutzmanagementsysteme. In: Bundesarbeitsblatt 2, 1999, S. 43-46
  • Grundsätze der Behördlichen Systemkontrolle. Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (Hrsg.), LV 33, 2003 (Link)
  • Guidelines on Occupational Safety and Health Management Systems (ILO-OSH 2001). International Labour Organization (Hrsg.), Genf 2001
  • Leitfaden Arbeitsschutzmanagementsysteme. In: Bundesarbeitsblatt 1/2003, S. 101-109
  • Regelwerk Sicherheits Certifikat Contraktoren - SCC, Version 2002, U-SK-SCC. Unter-Sektorkomitee Sicherheits Certifikat Contraktoren der TGA (Hrsg.), Hamburg 2002 (Link)
  • Hamacher, W./Jochum, C./Lins, S./Ritter, A.: Indikatoren und Parameter zur Bewertung der Qualität des Arbeitschutzes im Hinblick auf Arbeitsschutzmanagementsysteme, Wirtschaftsverlag NW 2002
  • Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) (Link)
  • Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (StMUGV) (Link)
  • Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) (Link)
  • Toolbox "Arbeitsschutzmanagementsysteme" der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de