Glossar

Arbeitsschutz, Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit

Das kostenlose Glossar zum Thema Arbeitsschutz. Finden Sie über 400 Begriffsklärungen und mehr als 1.200 Schlagwörter zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Betriebsanweisung, Betriebsarzt, Brandschutz, Gefährdungsbeurteilung, Gesundheitsförderung und vieles mehr.

Anschläger

Die Sicherheit beim Transport mit Hebezeugen hängt wesentlich vom richtigen und sicheren Anschlagen der zu befördernden Lasten und damit vom Anschläger ab. Deshalb sollte er eine Reihe von persönlichen Voraussetzungen mitbringen: Eine gute Seh- und Hörfähigkeit und körperliche Eignung. Er sollte außerdem über ein gutes Augenmaß verfügen, Beobachtungsgabe besitzen und Ordnungssinn und Willen zur Zusammenarbeit haben.

 

Die Schulung der Anschläger stellt eine wesentliche Voraussetzung für die Sicherheit im Hebezeugbetrieb dar. Der Anschläger muss die genormten Einweiser-Zeichen (Abbildung)

(Abbildung)

(Abbildung) zur Verständigung mit dem Kranführer beherrschen. Besonders wichtig für Anschläger sind darüber hinaus fundierte Kenntnisse über die richtige Auswahl der Anschlagpunkte und Anschlagmittel, die Sicherung von Lasten gegen Herabfallen und die bestimmungsgemäße Verwendung der Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb.

 

Beim Anheben der Last darf sich der Anschläger nicht im Gefahrbereich aufhalten; zu seinem persönlichen Schutz muss er stets Schutzhelm, Schutzschuhe und Handschutz benutzen. Begleitpersonen bei Baggern und Ladern dürfen sich beim Führen der Last nur im Sichtbereich des Maschinenführers aufhalten.

 

Auf schweren Transportgegenständen (z. B. Betonfertigteilen, Stahlschalungen, Stahlträgern) ist das Gewicht anzugeben. Empfehlenswert ist die Angabe der Lage des Schwerpunkts. Vielfach steht das Gewicht auf den Materialbegleit- oder Arbeitskarten. Bei Maschinen ist das Gewicht auf dem Fabrikschild vermerkt; der Schwerpunkt ist aus der Bedienungsanleitung zu entnehmen.

 

Anschläger müssen geeignete Erkennungszeichen tragen, z. B. Westen, Kellen, Manschetten, Armbinden und Schutzhelme.

Literatur

  • UVV Bauarbeiten (BGV C 22) / (GUV-V C22)
  • UVV Hafenarbeit (BGV C 21)
  • UVV Krane (BGV D 6) / (GUV-V D6)
  • UVV Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz (BGV A 8) / (GUV-V A8) / (VSG 1.5)
  • UVV Sprengkörper und Hohlkörper im Schrott (BGV D 23)
  • Bauarbeiten unter Tage (BGR 160)
  • Betreiben von Arbeitsmitteln (BGR 500)
  • Gebrauch von Anschlag-Drahtseilen (BGR 151) / (GUV-R 151)
  • Gebrauch von Anschlag-Faserseilen (BGR 152) / (GUV-R 152)
  • Hochziehbare Personenaufnahmemittel (BGR 159) / (GUV-R 159)
  • Rundstahlketten als Anschlagmittel in Feuerverzinkereien (BGR 150)
  • Transportanker und -systeme von Betonfertigteilen (BGR 106)
  • Anschläger (BGI 556)
  • Belastungstabellen für Anschlagmittel aus Rundstahlketten, Stahldrahtseilen, Chemiefaserhebebändern, Chemiefaserseilen, Naturfaserseilen (Kartensatz in Kunststoffhülle) (BGI 622)
  • Gebrauch von Hebebändern und Rundschlingen aus Chemiefasern (BGI 873)
  • Merkblatt für Seile und Ketten als Anschlagmittel im Baubetrieb (BGI 876)
  • Sicherer Betrieb von gleislosen Fahrzeugkranen (BGI 672)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de