Ammoniak

Ammoniak ist ein farbloses, korrosives, leicht wasserlösliches Gas mit stechendem, zu Tränen reizendem Geruch. Technisch wird Ammoniak aus Stickstoff und Wasserstoff nach dem Haber-Bosch-Verfahren gewonnen.

Verwendung von Ammoniak

Es dient zur Herstellung von Düngemitteln, Sprengstoffen, Soda und Salpetersäure, als wässrige Lösung (Salmiakgeist) in der Medizin, in der Textilindustrie, in der Farbstoffherstellung, als Reinigungsmittel. Flüssiges Ammoniak wird in Kühlaggregaten verwendet. In der Natur entsteht Ammoniak bei der Eiweißzersetzung und kommt bei vulkanischen Gasausbrüchen vor.

Chemische Formel von Ammoniak

NH~3.

Gesundheitsgefahren

Die Hauptaufnahme erfolgt über die Atemwege. Ätzende Wirkung auf Augen, Atemwege und Haut. Lungenödem und bei höheren Konzentrationen Atemlähmung sind ebenso möglich wie Augenentzündungen und Hornhauttrübung. Erhöhung der Infektionsanfälligkeit.

Wichtige Schutzmaßnahmen

  • Gute Be- und Entlüftung des Arbeitsraumes vorsehen
  • Dämpfe absaugen
  • Ex-Schutz beachten
  • Rauch- und Schweißverbot im Arbeitsraum
  • Persönliche Hygiene einhalten
  • Als Atemschutz Gasfilter K (grün) verwenden
  • Schutzhandschuhe aus Butylkautschuk tragen.

Kennzeichnung von Ammoniak

Gefahrensymbol: T (Giftig), N (Umweltgefährlich).

Hinweise auf besondere Gefahren (R-Sätze):

  • R 10 Entzündlich
  • R 23 Giftig beim Einatmen
  • R 34 Verursacht Verätzungen
  • R 50 Sehr giftig für Wasserorganismen.

Sicherheitsratschläge (S-Sätze):

  • S 1/2 Unter Verschluss und für Kinder unzugänglich aufbewahren
  • S 9 Behälter an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren
  • S 16 Von Zündquellen fernhalten - Nicht rauchen
  • S 26 Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren
  • S 36/37/39 Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen
  • S 45 Bei Unfall oder Unwohlsein sofort Arzt hinzuziehen (wenn möglich, dieses Etikett vorzeigen)
  • S 61 Freisetzung in die Umwelt vermeiden. Besondere Anweisungen einholen/Sicherheitsdatenblatt zu Rate ziehen.

Weitere Angaben:

WGK 2: wassergefährdend.

Arbeitsplatzgrenzwert (TRGS 900): 14 mg/m^3 bzw. 20 ml/m^3.

Literatur

  • Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über Sicherheit beim Betrieb überwachungsbedürftiger Anlagen und über die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes (Betriebssicherheitsverordnung - BetrSichV) (CHV 16)
  • Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) (CHV 5)
  • Benutzung von Atemschutzgeräten (BGR 190) / (GUV-R 190)
  • Benutzung von Augen- und Gesichtsschutz (BGR 192) / (GUV-R 192)
  • Betreiben von Arbeitsmitteln (BGR 500)
  • GESTIS-Stoffdatenbank (Link)
  • Technische Regeln für Druckbehälter (TRB) im Internet (Gewerbeaufsicht Baden-Württemberg)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de