Aceton

Aceton ist eine farblose, mit Wasser mischbare Flüssigkeit, die leicht entzündlich und feuergefährlich ist. Es besitzt einen aromatischen, süßlichen Geruch. Dämpfe sind schwerer als Luft und bilden mit Luft ein explosionsfähiges Gemisch. Als Niedrigsieder verdunstet Aceton sehr schnell, d. h. es geht schnell in die Luft am Arbeitsplatz über und führt dort zu hohen Gefahrstoffkonzentrationen.

Aceton wird u. a. als Löse-, Extraktions- und Kristallisationsmittel verwendet; darüber hinaus ist es in Lacken, Klebstoffen und Harzen enthalten.

Chemische Formel von Aceton

CH~3COCH~3. Synonyme: Propanon-2, Pyroessigether, 2-Propanon, Dimethylketon, Brenzessiggeist, Essiggeist.

Gesundheitsgefahren bei Aceton

Aceton wird überwiegend durch die Atemwege aufgenommen, in geringen Mengen auch durch die Haut. Reizwirkung auf Augen und obere Atemwege, in hohen Konzentrationen Störung des Zentralnervensystems (narkotische Wirkung). Hautveränderungen sowie Leber- und Nierenschäden können auftreten.

Wichtige Schutzmaßnahmen bei Aceton

  • Gute Raumlüftung
  • Dämpfe absaugen
  • Ex-Schutz beachten
  • Rauch- und Schweißverbot im Arbeitsraum
  • Berührung mit Augen, Haut und Kleidung vermeiden
  • Handschuhe aus Butylkautschuk tragen
  • Atemschutzfilter AX (braun) benutzen, bei Grenzwertüberschreitungen in Verbindung mit anderen organischen Stoffen dürfen nur umgebungsluftunabhängige Atemschutzgeräte verwendet werden.

Kennzeichnung von Aceton

Gefahrensymbol: F (Leichtentzündlich), Xi (Reizend)

Hinweise auf besondere Gefahren von Aceton (R-Sätze)

  • R 11 Leichtentzündlich
  • R 36 Reizt die Augen
  • R 66 Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen
  • R 67 Dämpfe können Schläfrigkeit und Benommenheit verursachen.

Sicherheitsratschläge bei Aceton (S-Sätze)

  • S 2 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen
  • S 9 Behälter an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren
  • S 16 Von Zündquellen fernhalten - Nicht rauchen
  • S 26 Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren.

Weitere Angaben bei Aceton

Flüssigkeit mit einem Flammpunkt < 21 °C, die sich (oder brennbare, flüssige Bestandteile) bei 15 °C in jedem beliebigen Verhältnis in Wasser löst (vormals Kategorie B der VbF).

WGK 1: schwach wassergefährdend.

Arbeitsplatzgrenzwert (TRGS 900): 1200 mg/m³ bzw. 500 ml/m³.

Biologischer Grenzwert (TRGS 903): 80 mg/l Urin.

Literatur

  • Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen (Gefahrstoffverordnung - GefStoffV) (CHV 5)
  • UVV Grundsätze der Prävention (BGV A 1) / (GUV-V A1) / (VSG 1.1 Allgemeine Vorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz)
  • Benutzung von Atemschutzgeräten (BGR 190) / (GUV-R 190)
  • Benutzung von Augen- und Gesichtsschutz (BGR 192) / (GUV-R 192)
  • Benutzung von Hautschutz (BGR 197)
  • Benutzung von Schutzhandschuhen (BGR 195) / (GUV-R 195)
  • Explosionsschutz-Regeln (EX-RL) (BGR 104) / (GUV-R 104)
  • TRGS 900 Arbeitsplatzgrenzwerte
  • Lösemittel (BGI 621)
  • GESTIS-Stoffdatenbank (Link)

Quellen

www.arbeit-und-gesundheit.de