Info zur arbeitsmedizinischen Betreuung in Kindertagesstätten

Alles Relevante auf einen Blick

In Kindertagesstätten existieren vielfältige Einflüsse und Belastungen, die die Gesundheit der Mitarbeitenden gefährden können. Die Betriebsärztinnen und Betriebsärzte der BAD GmbH beraten und unterstützen bei der Prävention.

Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.

  • für alle evangelischen Kirchengemeinden mit deren unselbstständigen Einrichtungen (wie z.B. Kindertagesstätten),
  • für Verwaltungen, Einrichtungen und Werke der Gliedkirchen der EKD

Einrichtungen mit eigener Rechtspersönlichkeit (z. B. als GmbH oder e. V.) gehören in der Regel nicht dazu.

  • das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG), das die Aufgaben der Betriebsärzte/Betriebsärztinnen festlegt, und
  • das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), das der Sicherung der Gesundheit aller Beschäftigten dient, sowie
  • wichtige Gesetze und Verordnungen zum Schutz der Beschäftigten vor Gesundheitsgefahren bei der Arbeit, z. B.
    • Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV)
    • das Mutterschutzgesetz und
    • das Sozialgesetzbuch, das die Wiedereingliederung Langzeiterkrankter regelt.
  • alle angestellten und verbeamteten Mitarbeiter/innen,
  • die Pfarrer/innen sowie
  • die Jahrespraktikanten/innen (Anerkennungsjahr in der dreijährigen Berufsausbildung) in Kindertagesstätten.

Für Ehrenamtliche ist nur die Beratung zum Arbeitsplatz enthalten; eine gegebenenfalls erforderliche arbeitsmedizinische Vorsorge muss außerhalb des Vertrages zwischen kirchlicher Einrichtung und der B·A·D GmbH abgerechnet werden.

  • Kurzzeitpraktikanten/innen und Praktikanten/innen im freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) und Bundesfreiwilligendienst (BFD); im rechtlichen Sinne handelt es sich bei diesem Personenkreis nicht um Beschäftigte der evangelischen Kirche.
  • Begutachtungen mit möglichen arbeitsrechtlichen Konsequenzen, denn diese dienen nicht dem Arbeitsschutz und der Prävention von Erkrankungen.

Auch sozial- oder beamtenrechtliche Untersuchungen, Einstellungs- und Eignungsuntersuchungen, Unterweisungen zum Infektionsschutz sowie die Mitwirkung an Gesundheitstagen sind nicht Bestandteil des Vertrages.

Wer ist für Sie zuständig?

Auskunft bekommen Sie durch

  • Ihren/e Koordinator/in der B·A·D GmbH
  • Ihren/e Koordinator/in der Gliedkirchen
  • die EFAS
  • unserer Standortsuche