Impfung

Grippe ist mehr als nur eine Erkältung!

Die nächste Grippewelle steht bevor. Vor allem Risikogruppen sollten sich ab Oktober gegen Grippe impfen lassen. B·A·D hilft.

Hohes Fieber, schwere Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen und Reizhusten: Eine richtige Grippe Influenza kann sehr unangenehm werden und mindestens fünf bis sieben Tage, aber auch noch länger und komplizierter verlaufen. Anstecken kann man sich per Tröpcheninfektion, also etwa durch Niesen und Husten.

Im Video erklärt B·A·D-Arbeitsmedizinerin Dr. med. Christina Nußbeck, warum sich bestimmte Personenkreise gegen Grippe per Impfung schützen sollten, was der optimale Impfzeitpunkt ist und was die Grippeschutzimpfung mit dem Coronavirus wiederum zu tun hat.

Warum Grippeschutzimpfung sinnvoll ist!

Tipps, wie Sie einer Erkältung und ggf. einer Grippe vorbeugen können

  • Achten Sie auf Hygiene, waschen Sie sich regelmäßig gründlich die Hände.
  • Halten Sie Abstand zu bereits Grippe-Erkrankten.
  • Bewegen Sie sich viel an der frischen Luft.
  • Stärken Sie Ihre Immunabwehr mit einer gesunden vitamin- und ballaststoffreichen Ernährung.
  • Verzichten Sie auf Alkohol und Zigaretten und vermeiden Sie Stresssituationen.
  • Meiden Sie den körperlichen Kontakt zu Menschen, die erkrankt sind.
  • Sorgen Sie für ausreichende Luftfeuchtigkeit in den Räumen, damit die Schleimhäute nicht austrocknen.

 

B·A·D folgt Empfehlungen der Ständigen Impfkommission

B·A·D bietet allen Beschäftigten auf Grundlage der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO, Berlin) auch in diesem Jahr einen Vierfach-Grippeimpfstoff an. Er enthält die aktuelle, von der WHO empfohlene Zusammensetzung.  
Insbesondere im Rahmen der Corona-Pandemie sollen Personen mit erhöhtem Risiko vor einer Influenza / Grippe geschützt werden. Für besondere Risikogruppen sind ggf. weitere Impfungen, etwa die gegen Pneumokokken empfehlenswert.

Gerne beraten wir Sie auch über Impfmöglichkeiten für Ihre Mitarbeitenden. Fordern Sie hier ein Angebot an!

Fit und gesund durch den Winter!

Nasskaltes Wetter draußen, und in Büros, Geschäften und Wohnungen bollern die Heizungen. Keine guten Voraussetzungen, um im Herbst und Winter gesund zu bleiben. Mit diesen sieben Tipps bleiben Sie auch in der kalten Jahreszeit gesund!

Tipp 1: Ran an den Speck!
Achten Sie auf eine ausgewogene, nicht zu fettreiche Ernährung und nehmen Sie ausreichend Obst und Gemüse zu sich.

Tipp 2: Hautpflege hilft!
Kälte und trockene Heizungsluft strapazieren unsere Haut. Fetthaltige Cremes schützen. Auch regelmäßige Saunagänge und ausreichende Flüssigkeitszufuhr helfen. In Schneelandschaften auf ausreichenden UV-Schutz achten.

Tipp 3: In Bewegung bleiben!
Herumlümmeln auf dem Sofa tut gut. Doch Herbst und Winter sollten nicht zur sportfreien Zeit werden. Denn Bewegung stärkt nicht nur die Ausdauer, sondern auch das Immunsystem.

Tipp 4: Licht an!
Lange Dunkelphasen können zu Winterdepressionen führen. Regelmäßige Spaziergänge im Hellen beugen vor. Licht und frische Luft stärken ebenso das Immunsystem und die Abwehrkräfte.

Tipp 5: Schützen Sie sich mit einer Impfung gegen die Grippe (Influenza)
Neben einer ausgewogenen Ernährung und Sport senkt eine Grippeschutzimpfung zusätzlich das Infektionsrisiko. Eine richtige Grippe mit hohem Fieber, schweren Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen und Reizhusten kann sehr unangenehm werden und mindestens fünf bis sieben Tage, aber auch noch länger und komplizierter verlaufen. Anstecken kann man sich per Tröpcheninfektion, also etwa durch Niesen und Husten.

Tipp 6: Fenster auf!
Mehrmals täglich Stoßlüften transportiert die verbrauchte Luft schneller aus dem Räumen, beugt Schimmelbildung vor und spart Heizkosten.

Tipp 7: Bei der Arbeit die Gesundheit im Blick haben!
Achten Sie auf wintergerechte Bekleidung und besonders auf das richtige Schuhwerk, um nicht auf Glatteis zu stürzen. Stellt der Arbeitgeber die Arbeitskleidung, gehört auch winterfeste Bekleidung dazu.

SARS-COV-2-ARBEITSSCHUTZSTANDARD UND -REGEL

Arbeitsschutzstandards COVID-19

Gefährdungsbeurteilung

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung Ihrer Gefährdungsbeurteilung zur Einhaltung des Arbeitsschutzstandards COVID-19.

Angebot anfordern!