Belastungen am Arbeitsplatz und im Privatleben können Menschen ebenso aus der Bahn werfen wie beispielsweise Schicksalsschläge. Eine unabhängige telefonische Beratung kann helfen.

Telefonische Beratung

Schnelle Unterstützung für akute Probleme

Kommt es im beruflichen Alltag zu Krisen oder besonderen Herausforderungen, entsteht oftmals der Wunsch nach direkter Hilfe. Spannungen am Arbeitsplatz, die Ankündigung von betrieblichen Veränderungen, Ambivalenzen in der Führungsrolle, aber auch Stress können Anlässe für Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Führungskräfte sein, nach einer kompetenten und schnell verfügbaren Beratung zu suchen.

Greifen Sie zum Hörer

In extrem belastenden Situationen ist schnelle und diskrete Hilfe wichtig – ganz gleich, ob die Ursache für Stress oder eine andere Belastung im privaten oder beruflichen Umfeld liegt. Unkompliziert und praxisbezogen, bietet die Mitarbeiter- und Führungskräfteberatung von B·A·D in ihrer Serviceline eine vertrauliche telefonische Beratung an.

Die Sprech:ZEIT bietet kompetente Unterstützung bei individuellen Lebensfragen. Unter einer kostenlosen Telefonnummer nehmen sich professionelle Beraterinnen und Berater Zeit für Fragen und Probleme, suchen gemeinsam mit den Anrufern nach einer Lösung. Die Beratung soll die Motivation und Eigeninitiative der Ratsuchenden stärken, die gewünschte Entwicklung anzusteuern. Im Bedarfsfall vermitteln wir Anrufer auch an interne oder externe Stellen und Experten weiter.

Wir beraten schnell und unkompliziert

Die Berater der Sprech:ZEIT sind 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag erreichbar; ihre Unterstützung erfolgt zeitnah und individuell, vertraulich und neutral. 

Diese Dienstleistung von B·A·D ist besonders geeignet für Unternehmen ab 1.000 Mitarbeiter, doch bieten wir auch für kleinere Unternehmen maßgeschneiderte Konzepte an. Die Sprech:ZEIT ist außerdem eine geeignete Anlaufstelle im Prozess des Betrieblichen Eingliederungsmanagements und, um bei psychosozialen Krisen und Notfällen schnelle Unterstützung in die Wege zu leiten zu können. Sie wird aus diesem Grund von vielen Firmen als Schnittstelle für die Krisenintervention eingesetzt.

Case Study

Ein Mitarbeiter, der lange erkrankt war, ruft bei der Sprech:ZEIT ein, weil er eine Einladung zu einem BEM-Gespräch erhalten hat, das ihn verunsichert. Beim BEM handelt es sich um das Betriebliche Eingliederungsmanagement, das Mitarbeitern nach einer längeren Erkrankung gesetzlich verpflichtend anzubieten ist. Der Mitarbeiter fürchtet, durch dieses Verfahren einem erneuten Druck ausgesetzt zu werden, der ihn nur wieder krank machen könnte. Aus diesem Grund würde er das Gespräch gerne ablehnen.

In der telefonischen Beratung werden seine Befürchtungen ausführlich besprochen und ihm auch die möglichen Vorteile einer Mitwirkung im BEM-Verfahren erläutert. Dank dieser Informationen lassen sich die Vor- und Nachteile des BEM für den Mitarbeiter abklären, so dass dieser auf einer guten Grundlage eine Entscheidung über eine Mitwirkung treffen kann.

Interessiert?

Sie wollen mehr über uns erfahren? Sie wünschen ein Angebot? Oder Sie haben einfach nur eine Frage? Wir sind für Sie da.

ZUM KONTAKT