Ergonomie im Homeoffice: Bügelbrett hilft!

Viele Beschäftigte arbeiten im Homeoffice. Wie halten Mitarbeitende mithilfe ihres Arbeitgebers auch beim heimischen Arbeiten ihren Rücken und ihre Augen gesund? Tipps von B·A·D-Arbeitsmedizinerin Dr. Christina Nußbeck.

Ergonomische Arbeitsgestaltung schützt uns vor Gesundheitsschäden. Wie aber können wir auch im mobilen Arbeiten oder bei Telearbeit gesund und sicher arbeiten?

Im Video-Interview spricht B·A·D-Arbeitsmedizinerin Dr. Christina Nußbeck über die optimale Position des Schreibtischs, wie jeder beim Arbeiten gesund steht und sitzt und wie man sich auch im Homeoffice ohne teure Investitionen einen ergonomischen Arbeitsplatz einrichtet.
Starten Sie jetzt das Video mit Dr. Christina Nußbeck!

Wohlfühlen im Homeoffice: Weitere Tipps unserer Berater*innen Gesundheitsmanagement zum ergonomischen Arbeitsplatz:


Nehmen Sie Platz

  • Dynamisches Sitzen ist die halbe Miete. Wechseln Sie die Position und telefonieren Sie im Stehen.
  • Auch die Augen brauchen mal eine Pause.
  • Achten Sie auf die Lichtverhältnisse, und stellen Sie den Bildschirm richtig ein.

Schreibtisch einrichten

  • Ausreichend Platz zum Arbeiten schaffen
  • Wichtige Arbeitsmittel griffbereit platzieren
  • Platzeinnehmende Unterlagen auf dem Tisch vermeiden
  • Die Blickrichtung auf den Bildschirm parallel zum und nicht direkt am Fenster wählen, auch bei künstlicher Beleuchtung
  • Fenster im Rücken vermeiden

 
Maus und Tastatur

  • Bei der Arbeit am Laptop, wenn möglich, eine separate Tastatur verwenden
  • Zwischen Tischkante und Tastatur 10 bis 15 cm Platz lassen
  • Unterarme locker auf der Tischplatte ablegen
  • Maus dicht neben die Tastatur setzen
  • Gegebenenfalls Handballenauflage und Beleghalter nutzen

Gratis-Factsheet: Gesund im Homeoffice - jetzt anfordern!

Noch mehr Hintergrundinformationen und wertvolle Tipps zum (heimischen) Bildschirmarbeitsplatz erhalten Sie jetzt in unserer Gratis-Broschüre